Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

14:43 Uhr

Nordische Kombination Weltcup

Gottwald siegt, Ackermann bester Deutscher

Die deutschen Kombinierer sind beim Weltcup in Seefeld leer ausgegangen. Ronny Ackermann landete als bester Deutscher auf dem elften Rang. Es siegte der Österreicher Felix Gottwald.

Beim Sprint-Weltcup der nordischen Kombinierer in Seewald war für die deutschen Teilnehmer nichts zu holen. Doppel-Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) belegte als bester Deutscher den elften Platz. Nach einem Sprung von der Normalschanze und einem 7,5-km-Langlauf hatte der Thüringer 1:09,9 Minuten Rückstand auf Sieger Felix Gottwald (Österreich). Zweiter wurde der Franzose Jason Lamy Chappuis vor Magnus Moan (Norwegen). Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) erreichte nur einen enttäuschenden 14. Platz.

"Wir haben noch einige Baustellen. Es sieht nicht viel besser aus als vergangene Woche in Val di Fiemme", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Ackermann ging lediglich von Position 22 ins Langlauf-Rennen und hatte anfangs Probleme mit der weichen Loipe. Mit Unterstützung des von Rang 29 gestarteten Sebastian Haseney konnte der Thüringer jedoch letztlich noch elf Plätze aufholen. "Nach dem Springen reichte es einfach nicht mehr bis ganz nach vorne", sagte Ackermann.

Hohe Startnummern lassen deutsche Springer abstürzen

Beim Springen waren Ackermann und Haseney die hohen Startnummern zum Verhängnis geworden. Die vom Dauerregen der vergangenen Tage aufgeweichte Anlaufspur vereisten die Veranstalter zwar mit Stickstoff, doch im Laufe des Springens wurde sie aufgrund der warmen Witterung immer langsamer. Haseney kostete eine verpatzte Landung zusätzliche Sekunden für den Langlauf. Stetig wechselnder Wind sorgten außerdem für unterschiedliche Bedingungen an der Schanze.

Olympiasieger Georg Hettich ist derweil noch immer auf der Suche nach der Form und belegte Platz 35. "Ich habe das Gefühl, es fehlt nicht mehr viel. Aber das Gefühl habe ich schon seit vier Wochen", sagte Hettich enttäuscht. Noch immer hat der Schonacher die WM-Norm von zwei achten Plätzen nicht erfüllt. Bisher steht ein 17. Rang als bestes Saisonergebnis zu Buche. Lediglich Ackermann, Haseney und Kircheisen haben das WM-Ticket bisher in der Tasche. Weinbuch hatte jedoch angekündigt, sechs Athleten für den Saisonhöhepunkt in Sapporo zu nominieren.

Ein heißer Anwärter auf einen WM-Startplatz bleibt weiterhin der überraschend starke Tino Edelmann aus Zella-Mehlis. Der 21-Jährige wird von Weinbuch jetzt dauerhaft im Weltcup eingesetzt und zahlt das Vertrauen mit guten Leistungen zurück. "Er hat sich auf jeden Fall empfohlen", sagte Weinbuch. Am Samstag überquerte Edelmann als 20. die Ziellinie.

Im Gesamtweltcup verteidigte der Österreicher Christoph Bieler als Achter mit nun 528 Punkten seine Führung vor dem Finnen Hannu Manninen (505 Zähler). Haseney (343) fiel zwei Ränge auf Platz sieben zurück. Ronny Ackermann (285) folgt als Achter.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×