Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2011

12:40 Uhr

Nordische Kombination Weltcup

Kombinierer auf der Schanze wieder schwach

Deutschlands Nordische Kombinierer sind auch im Einzel beim Weltcup in Seefeld nicht konkurrenzfähig. Als Bester liegt Wolfgang Bösl nach dem Springen auf Rang 13.

Der Spitzenreiter von Seefeld: Jason Lamy Chappuis. Foto: SID Images/AFP/Dieter Nagl SID

Der Spitzenreiter von Seefeld: Jason Lamy Chappuis. Foto: SID Images/AFP/Dieter Nagl

Einen Tag nach dem enttäuschenden vierten Platz im Teamwettbewerb haben sich die deutschen Nordischen Kombinierer auch in der Einzelkonkurrenz beim Weltcup in Seefeld auf der Schanze schwach präsentiert. Als Bester landete Wolfgang Bösl aus Berchtesgaden nach einem Sprung auf 99 Meter auf dem 13. Platz. Sein Rückstand im abschließenden 10-km-Langlauf (15.45 Uhr) auf Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis beträgt 1:32 Minuten.

Der Olympiasieger aus Frankreich stand mit dem Schanzenrekord von 113 Metern den mit Abstand weitesten Sprung des Wettbewerbs und geht mit einem Vorsprung von 1:04 Minuten auf seinen zweitplatzierten Landsmann Maxime Laheurte in die Loipe.

Während Lamy Chappuis von seinem dritten Saisonsieg träumen darf, liegt für die deutschen Starter ein Podestplatz wohl außer Reichweite. Der Oberstdorfer Johannes Rydzek muss als 21. bereits 1:47 Minuten aufholen, Tino Edelmann (Zella-Mehlis/2:14) und Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt/2:19) lagen auf den Plätzen 33 und 35 noch weiter zurück.

Einen Rückstand von 2:35 Minuten muss der dreimalige Olympiasieger Felix Gottwald aus Österreich nach einem Sprung auf 96,5m als 46. aufholen. Wegen einer Verletzung passen musste sein im Gesamt-Weltcup führender Landsmann Mario Stecher.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×