Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2007

14:00 Uhr

Nordische Kombination Weltcup

Kombinierer Haseney läuft auf das Podest

Sebastian Haseney hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Oberstdorf Rang drei belegt. Der Thüringer musste sich nur Felix Gottwald aus Österreich und dem Finnen Hannu Manninen geschlagen geben.

Beim Weltcup der Nordischen Kombinier ist Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) zum fünften Mal in dieser Saison der Sprung auf das Siegerpodest gelungen. Nach 15km musste sich der Thüringer nur dem Sieger Felix Gottwald (Österreich) und Hannu Manninen (Finnland) geschlagen geben.

Damit verpasste Haseney sowohl den ersten Saisonsieg der Deutschen als auch den Gewinn des Deutschland-Pokals. Manninen, der zwei der drei Pokal-Rennen gewann, holte die Trophäe zum dritten Mal in Folge.

"Es war ein sehr hartes Rennen. Felix ist ein unheimlich hohes Tempo gegangen", sagte ein erschöpfter, aber glücklicher Haseney. Als Olympiasieger Felix Gottwald in der letzten Runde am 600m langen Burgstallanstieg attackierte, konnten weder der Thüringer noch Top-Favorit Manninen folgen. Haseney zeigte sich dennoch mit dem Rennen und vor allem mit dem Springen nach zwei Flügen auf jeweils 121m zufrieden. Für den zweiten Tournee-Platz kassiert er außerdem ein zusätzliches Preisgeld von 6 000 Euro.

Doppel-Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) erwischte derweil einen schwachen Tag und wurde Zehnter. Der sechsmalige Zweite des Deutschland-Pokals, den seit der ersten Auflage 1994 noch nie ein Einheimischer gewann, klagte schon beim Springen über mangelnde Spritzigkeit. "Ich war ziemlich müde und fühlte mich körperlich nicht ganz so fit", sagte der 29-Jährige. 2005 holte Ackermann in Oberstdorf noch zwei WM-Titel.

Hettich genervt, Manninen übernimmt Weltcup-Führung

Olympiasieger Georg Hettich enttäuschte als 22. erneut und haderte vor allem mit seinem Abschneiden an der Schanze. "Das nervt so langsam, denn ich weiß, dass ich mehr kann", sagte der 28-Jährige, der in dem bisher milden Winter kaum an seiner Sprungtechnik arbeiten konnte. Nach Sprüngen auf 114 und 116m ging der Student aus Schonach mit mehr als drei Minuten Rückstand als 25. in die Loipe und war der schlechteste von sechs gestarteten Deutschen.

Hannu Manninen hat mit seinem zweiten Platz auch die Führung im Gesamtweltcup übernommen. Der Finne führt mit 415 Punkten vor dem bisherigen Spitzenreiter Christoph Bieler (Österreich/396) und dem Norweger Magnus Moan (383). Sebastian Haseney belegt in der Wertung als bester Deutscher mit 325 Zählern Platz vier. Ackermann (231) profitierte vom Ausfall des Franzosen Maxime Laheurte und verbesserte sich um einen auf den achten Rang.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×