Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

17:00 Uhr

Olympia IOC

IOC liegen alle Bewerbungen für Olympia 2014 vor

Die Bewerber für die Austragung der Winterspiele 2014 haben ihre Unterlagen fristgerecht eingereicht. Zur Auswahl stehen dem Internationalen Olympischen Komitee Salzburg, Sotschi (Russland) und Pyeongchang (Südkorea).

Dem Internationalen Olympische Komitee (IOC) sind die Bewerbungsunterlagen der drei Kandidaten für die Winterspiele 2014, Salzburg (mit dem Eiskanal Königssee), Sotschi (Russland) und Pyeongchang (Südkorea), vorgelegt worden. Die Städte hätten ihre Bewerbungen noch bis zum 10. Januar um 24 Uhr in der IOC-Zentrale in Lausanne einreichen können.

Salzburg hatte 100 Ausgaben des 500 Seiten umfassenden Bidbooks am Mittwochnachmittag überreicht. Der von OK-Chef Fedor Radmann angeführten Delegation gehörten auch zwei Eiskunstläuferinnen an, Trixi Schuba, Olympiasiegerin 1972, und Nachwuchshoffnung Mona-Lisa Weinberger aus Salzburg. "Wir wollten damit unterstreichen, dass der Sport und die Sportler bei unserer Bewerbung im Vordergrund stehen", sagte Radmann bei der Übergabe der Dokumente an IOC-Direktor Gilbert Felli.

Eine IOC-Kommission unter Felli wird im Februar und März die drei Kandidaten vor Ort inspizieren und bis Ende Mai eine technische Bewertung der Bewerbungen abgeben. Die Vergabe der Spiele erfolgt am 4. Juli durch die IOC-Session in Guatemala City.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×