Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2015

13:31 Uhr

Olympisches Komitee

Über 200.000 Euro für IOC-Präsident Bach

Satte 225.000 Euro zahlt das IOC seinem offiziell ehrenamtlichen Präsidenten Thomas Bach. Auch die Aufwandsentschädigung für andere Funktionen innerhalb des Sportbundes wurden offengelegt. Grund ist eine neue Reform.

Eine Aufwandsentschädigung von 225.000 Euro kassiert ein den Statuten nach ehrenamtlicher IOC-Präsident pro Jahr. ap

Thomas Bach

Eine Aufwandsentschädigung von 225.000 Euro kassiert ein den Statuten nach ehrenamtlicher IOC-Präsident pro Jahr.

LausanneDas Internationale Olympische Komitee IOC hat im Zuge seiner Agenda 2020 die Aufwandsentschädigungen seiner Top-Funktionäre veröffentlicht. Präsident Thomas Bach erhält demnach pro Jahr einen Fix-Betrag von 225.000 Euro als Kompensation für seine per Statuten ehrenamtliche Tätigkeit.

IOC-Exekutivmitglieder werden neben einer Jahrespauschale in Höhe von 7000 Dollar (etwa 6500 Euro) mit einem Tagessatz von 900 Dollar (etwa 836 Euro) bedacht, gewöhnliche IOC-Mitglieder bekommen die Hälfte - zahlbar jeweils für Sitzungstage und einen An- und Abreisetag.

In einem Brief an alle IOC-Mitglieder informierte die Ethikkommission der Ringe-Organisation am Donnerstag über diese Details der Entschädigungspolitik. Sie ist Teil eines Reformprogramms für mehr Transparenz und Kostensenkung im IOC.

Die Einnahmen des IOC

Gute Geschäfte

Von der Periode 1993-1996 bis zur letzten Periode 2009-2012 haben sich die Einnahmen des IOC vervielfacht: Mitte der Neunziger waren es etwa 2,5 Milliarden US-Dollar. Zuletzt spülte das Geschäft um Olympia etwas mehr als acht Milliarden US-Dollar in die Kassen. Quelle: IOC Olympic Marketing Fact File 2013.

TV-Rechte

2009 bis 2012: 3,850 Milliarden US-Dollar

2005 bis 2008: 2,570 Milliarden US-Dollar

2001 bis 2004: 2,323 Milliarden US-Dollar

1997 bis 2000: 1,845 Milliarden US-Dollar

1993 bis 1997: 1,251 Milliarden US-Dollar

TOP-Programm

2009 bis 2012: 950 Millionen US-Dollar

2005 bis 2008: 866 Millionen US-Dollar

2001 bis 2004: 663 Millionen US-Dollar

1997 bis 2000: 579 Millionen US-Dollar

1993 bis 1997: 279 Millionen US-Dollar

Nationale Sponsoren des Organisationskomitees

2009 bis 2012: 1,838 Milliarden US-Dollar

2005 bis 2008: 1,555 Milliarden US-Dollar

2001 bis 2004: 796 Millionen US-Dollar

1997 bis 2000: 655 Millionen US-Dollar

1993 bis 1997: 534 Millionen US-Dollar

Ticketeinnahmen

2009 bis 2012: 1,238 Milliarden US-Dollar

2005 bis 2008: 274 Millionen US-Dollar

2001 bis 2004: 411 Millionen US-Dollar

1997 bis 2000: 625 Millionen US-Dollar

1993 bis 1997: 451 Millionen US-Dollar

Lizenzierungsmaßnahmen

2009 bis 2012: 170 Millionen US-Dollar

2005 bis 2008: 185 Millionen US-Dollar

2001 bis 2004: 87 Millionen US-Dollar

1997 bis 2000: 66 Millionen US-Dollar

1993 bis 1997: 115 Millionen US-Dollar

Gesamteinnahmen

2009 bis 2012: 8,046 Milliarden US-Dollar

2005 bis 2008: 5,450 Milliarden US-Dollar

2001 bis 2004: 4,189 Milliarden US-Dollar

1997 bis 2000: 3,770 Milliarden US-Dollar

1993 bis 1997: 2,630 Milliarden US-Dollar

Gleichzeitig wurden andere namentlich nicht genannte Verbände aufgefordert, dem Vorbild zu folgen und Aufwandsentschädigungen für Funktionäre zu publizieren. Der Fußball-Weltverband FIFA nennt beispielsweise das Gehalt seines Präsidenten Joseph Blatter nicht.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×