Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2009

16:04 Uhr

Radsport Doping

Fuentes steht wieder im Fokus von Ermittlungen

Die Affäre um den als Dopingarzt beschuldigten Dr. Eufemiano Fuentes wird neu aufgerollt. Eine spanische Tageszeitung meldete neue Ermittlungen im Rahmen der "Operation Puerto".

Der Spanier Dr. Eufemiano Fuente wird als Dopingarzt beschuldigt. Foto: AFP SID

Der Spanier Dr. Eufemiano Fuente wird als Dopingarzt beschuldigt. Foto: AFP

Die im vergangenen Herbst eingestellten Doping-Ermittlungen im Rahmen der "Operation Puerto" in Spanien werden wieder aufgenommen werden. Für die unerwartete Wende sorgte nach Informationen der spanischen Tageszeitung El Pais das Urteil eines Madrider Bezirksgerichts, das die Wiederaufnahme der Ermittlungen wegen des Verdachts der gesundheitlichen Gefährdung der Allgemeinheit anordnete und damit eine Entscheidung von Richter Antonio Serrano revidiert.

Serrano hatte am 29. September vergangenen Jahres angeordnet, die Akte zu schließen. Nun wird die Affäre um den als Dopingarzt beschuldigten Spanier Dr. Eufemiano Fuentes neu aufgerollt. Damit könnte auch der ehemalige Tour-de-France-Sieger Jan Ullrich wieder in den Blickpunkt rücken, dessen Name im Zusammenhang mit den Ermittlungen immer wieder genannt wurde.

Bei der "Operation Puerta" hatten die spanischen Dopingfahnder im Mai 2006 die Madrider Praxis des ehemaligen Kelme-Teamarztes Fuentes durchsucht. Dabei waren Blutbeutel und Namenslisten von Fuentes-Kunden gefunden worden. Angeblich sollen rund 200 Athleten diverser Sportarten zum Kundenkreis des umstrittenen Mediziners gehört haben. Ermittelt wurde jedoch vornehmlich in der Radsport-Szene.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×