Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2006

11:48 Uhr

Radsport Doping

Rad-Profi Hamilton kämpft gegen Doping-Sperre

Tyler Hamilton hat nach seinem Einspruch gegen eine zweijährige Dopingsperre vor dem Obersten Sportgerichtshof CAS in Denver ausgesagt. Bei der Spanien-Rundfahrt 2004 war Hamilton positiv auf EPO getestet worden.

US-Rad-Profi Tyler Hamilton geht weiter gegen seine zweijährige Dopingsperre vor. Der 34-Jährige ist jetzt vom obersten Sportgerichtshof CAS in Denver angehört worden. Mit einem Urteil wird frühestens in einigen Wochen gerechnet. Der ehemalige Helfer des siebenmaligen Tour-Siegers Lance Armstrong war am 11. September 2004 bei der Spanien-Rundfahrt positiv auf das Blutdopingmittels EPO getestet worden. Sein Schweizer Phonak-Team hatte ihn daraufhin entlassen.

Schon bei den Sommerspielen von Athen waren in Hamiltons A-Probe mit einem neu eingeführten Testverfahren Hinweise auf EPO aufgetaucht. Sie konnten allerdings wegen unsachgemäßer Lagerung der B-Probe nicht bestätigt werden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×