Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2011

11:38 Uhr

Radsport International

Di Luca nach Dopingsperre wieder da

Danilo Di Luca wird nach Ablauf seiner 15-monatigen Dopingsperre künftig für das Radteam Katjuscha starten. Der ehemalige Giro-Sieger bekommt beim russischen Team kein Grundgehalt.

Tritt nach seiner Dopingsperre wieder in die Pedale: Danilo Di Luca. Foto: SID Images/pixathlon SID

Tritt nach seiner Dopingsperre wieder in die Pedale: Danilo Di Luca. Foto: SID Images/pixathlon

Der ehemalige Giro-Sieger Danilo Di Luca wird nach Ablauf seiner 15-monatigen Dopingsperre künftig für das russische Radteam Katjuscha starten. Der 35-Jährige fährt zum Nulltarif, er bekommt kein Grundgehalt, sondern wird lediglich an den Erfolgsprämien beteiligt. Das bestätigte Di Luca im Gespräch mit der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Montag.

Danilo Di Luca ist seit Oktober wieder startberechtigt. Seine zunächst auf zwei Jahre angesetzte Dopingsperre war um neun Monate verkürzt worden, weil Di Luca mit den Staatsanwälten von Padua im Rahmen einer ausgedehnten Untersuchung gegen leistungsfördernde Mittel im Radsport zusammengearbeitet hatte. Di Luca war zweimal positiv auf das Epo-Derivat Cera getestet und ursprünglich bis Juli 2011 gesperrt worden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×