Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2006

15:38 Uhr

Radsport International

Ohne Eile trainert Jan Ullrich in Italien

Jan Ullrich lässt es bei der Vorbereitung auf die Saison weiter geruhsam angehen und trainiert ab Donnerstag wieder in der Toskana. Ullrichs Saisonstart bleibt also weiter völlig offen.

Der Saisonstart von Jan Ullrich lässt weiter auf sich warten, während seine vermeintlich stärksten Konkurrenten für die Tour de France längst im Renngeschehen aktiv sind. Seit Donnerstag hat der 32-Jährige nach gut zwei Wochen Pause in der Schweiz wieder mit Coach Rudy Pevenage das Training in der Toskana aufgenommen. "Ich will weiter intensiv an meiner Form arbeiten", ließ der T-Mobile-Kapitän verlauten.

Wann er aber 2006 erstmals an den Start gehen wird, ist weiter offen. Olaf Ludwig will den weiteren Aufbau am Wochenende in Italien mit Ullrich und Pevenage besprechen: "Der Zeitpunkt des ersten Rennens ist nicht so entscheidend. Wichtig ist, dass Jan dann gleich die richtige Form mitbringt", meinte der Teammanager.

Training in der Toskana

In der Toskana sind die Bedingungen laut Pevenage bei etwa 15 Grad und trockenem Wetter derzeit "sehr angenehm". Ganz im Gegensatz zur Schweiz, wo die Witterungsverhältnisse rund um Scherzingen kein Außentraining zuließen und höchstens Schneeschippen angesagt war.

Alle anderen Mitfavoriten für die Tour sind bereits im Einsatz. Das gilt für Ullrichs Ex-Teamkollegen Alexander Winokurow (Liberty Seguros) ebenso wie für die Italiener Ivan Basso (CSC) und Paolo Savoldelli (Discovery) oder für den Amerikaner Levi Leipheimer (Gerolsteiner).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×