Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2006

13:40 Uhr

Radsport International

Team Milram präsentiert sich in Bremen

Das Profi-Radteam Milram ist am Dienstag in Bremen offiziell vorgestellt worden. Deutschlands "Sprinter-König" Erik Zabel und der italienische Sprintstar Alessandro Petacchi stehen gemeinsam an der Spitze des Teams.

Der neue Profi-Radrennstall Milram ist mit großem Medieninteresse am Dienstag in Bremen offiziell vorgestellt worden. Die beiden Ausnahme-Sprinter Erik Zabel und Alessandro Petacchi bilden gemeinsam die Doppelspitze des neuen Teams. Mit insgesamt 30 Fahrern wird die Mannschaft als dritter deutscher GS-I-Rennstall 2006 in der Pro-Tour des Weltverbandes UCI antreten. Neben Zabel zählen neun weitere Deutsche, insgesamt 15 Italiener, zwei Ukrainer, ein Niederländer, ein Slowake sowie ein Kasache zum Aufgebot.

"Am Anfang gab es noch ein paar Probleme mit der Kommunikation, aber spätestens seit dem ersten Trainingslager im Dezember in der Toskana sind auch die behoben. Wir unterhalten uns in Englisch", erklärte der frühere T-Mobile-Star Zabel. Nach 13 erfolgreichen Jahren in Magenta will der 35-Jährige in Zukunft Seite an Seite mit seinem bisherigen Rivalen Petacchi für Siege im neuen cyanblauen Trikot sorgen: "Wir müssen von Rennen zu Rennen sehen, wer die bessere Form mitbringt. Mal werde ich für Alessandro fahren, mal er für mich", beschrieb Zabel die Aufgabenverteilung zwischen beiden Sprintspezialisten. "Wir werden uns das eine oder andere Mal wohl erst auf der Zielgeraden verständigen, wer für wen fährt. Wichtig ist, dass am Ende einer von uns vorne ist."

Zabel peilt Grünes Trikot an

Als sein erstes Saisonziel gab der gebürtige Berliner mit Wohnsitz in Unna die erneute Eroberung des Grünen Trikots bei der Tour de France aus, das er bereits sechsmal gewinnen konnte: "Da möchte ich noch einmal einen Angriff starten, und vielleicht hilft mir Alessando dabei", sagte der zwölfmalige Tour-Etappensieger. "Der deutsche Block im Team ist bunt zusammengewürfelt, aber die Stimmung ist toll und die Motivation groß. Unser Ziel ist es, den schnellen Sprinter-Zug, den Alessandro bei Fassa Bortolo hatte, bei Milram wieder aufleben zu lassen. Davon würde auch ich dann profitieren."

Seinen ersten Saisonstart hat der Weltcupsieger von 2000 ab Donnerstag beim Sechstage-Rennen in Bremen, wo er nach dem gesundheitsbedingten Ausfall seines langjährigen Weggefährten Rolf Aldag (Blinddarm-Durchbruch) gemeinsam mit dem Italiener Marco Villa ins Rennen geht. Auf der Straße greift der Milram-Rennstall in der nächsten Woche bei der australischen Tour "Down Under" (17. bis 22. Januar) erstmals ins Renngeschehen ein, während Zabel sein Debüt für das neue Team in drei Wochen bei der Qatar-Rundfahrt (30. Januar bis 3. Februar) gibt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×