Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2006

17:28 Uhr

Radsport Protour

Hushovd gewinnt Gent-Wevelgem

Thor Hushovd hat die 68. Auflage des Halb-Klassikers Gent-Wevelgem gewonnen. Der norwegische Radprofi vom Team Credit Agricole setzte sich im Sprint gegen David Kopp (Team Gerolsteiner) durch.

Radprofi Thor Hushovd (Team Credit Agricole) hat den 210km langen Halb-Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen. Im Schlussspurt siegte der Norweger nach 4:57:33 Stunden vor dem Überraschungszweiten David Kopp (Team Gerolsteiner). "Das ist mein größter Erfolg", gab der Meckenheimer nach dem Rennen stolz zu Protokoll. Auch Teamleiter Christian Henn war von der Leistung seines Schützlings begeistert: "David ist einen Super-Sprint gefahren."

Kopp ließ im Finale der Fahrt durch West-Flandern die fast komplette Sprinter-Elite hinter sich und verwies Milram-Kapitän Alessandro Petacchi auf den dritten Platz vor Quickstep-Profi Filippo Pozzato und George Hincapie vom Discovery-Team. Für Petacchi hatte Erik Zabel den Spurt angezogen, in der gleichen Gruppe kamen auch die T-Mobile-Profis Andreas Klier und Marcus Burghardt an.

Straßen-Weltmeister Tom Boonen schonte im Finale seine Kräfte für Paris-Roubaix am kommenden Sonntag. Rund 25km vor dem Ziel ließ der Quickstep-Kapitän abreißen und erreichte schließlich in der ersten Verfolgergruppe das Ziel. Der Belgier hatte 2004 in Wevelgem gewonnen.

Ausreißer hatten bei der 68. Auflage des Traditionsrennens am Mittwoch kaum eine Chance. Im Peloton blieben die Favoriten auf der Hut und ließen keine großen Fluchtversuche zu. Dabei wechselten sich häufig die Profis von T-Mobile und Gerolsteiner an der Spitze des Feldes mit Tempovorstößen ab. T-Mobile war nur noch mit fünf Fahrern vertreten, nachdem Lorenzo Bernucci schon vier Kilometer nach dem Start auf dem Grote Markt in Deinze aufgegeben hatte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×