Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

21:39 Uhr

Ringen Bundesliga

Galgenfrist für Schifferstadt abgelaufen

Seit Dienstagabend ist das Bundesliga-Aus von Rekordmeister VfK Schifferstadt nach Verstreichen einer Frist des Deutschen Ringer-Bundes amtlich. Die Pfälzer müssen einen Neuanfang in einer unteren Spielklasse starten.

In der kommenden Saison wird der VfK Schifferstadt nicht mehr in der Ringer-Bundesliga antreten. Der Traditionsverein ließ nach Angaben des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) die vom Verband gesetzte Erklärungsfrist am Dienstagabend um 20.00 Uhr verstreichen. Bis zu diesem Zeitpunkt hätten die Verantworlichen des mit 128 000 Euro verschuldeten Klubs den DRB darüber informieren müssen, ob der zehnmalige Titelträger 35 000 Euro aufbringen kann, um die anstehenden DM-Endrundenkämpfe zu finanzieren.

Über 200 000 Euro Defizite

Damit sind die Bemühungen der Pfälzer, die nun in einer unteren Klasse einen Neuanfang machen müssen, zur Rettung des 110 Jahre alten Traditionsvereins gescheitert. Der VfK hätte nicht nur kurzfristig 35 000 Euro, sondern zusätzlich weitere 150 000 Euro benötigt, um einen Bundesliga-Etat für die nächste Saison aufstellen zu können. Zudem hätten die Schifferstädter insgesamt 18 200 Euro Strafe für zwei ausgefallene Kämpfe gegen den Luckenwalder SC und den SV Burghausen zahlen müssen.

"Der DRB bedauert den Rückzug des VfK Schifferstadt aus der Ringer-Bundesliga. Mit zehn deutschen Mannschaftsmeisterschaften, und unzähligen internationalen und nationalen Medaillengewinnen durch seine Athleten war der VfK Schifferstadt zu einem Aushängeschild des Ringens in Deutschland geworden", ließ der DRB in einer von Präsident Manfred Werner unterschriebenen Erklärung verlauten: "Der VfK Schifferstadt scheidet aus der Endrunde aus, die bisherigen Kämpfe des VfK in der Endrunde werden annulliert. Der VfK Schifferstadt wird in eine tiefere Leistungsklasse eingestuft, hierüber wird der Ringer-Verband Pfalz befinden."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×