Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2009

11:29 Uhr

Rodeln Weltcup

Hüfner triumphiert in Cesana

Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat den Rodel-Weltcup in Cesana gewonnen. Die Oberwiesenthalerin war nach zwei Läufen 0,058 Sekunden schneller als Natalie Geisenberger aus Miesbach.

Tatjana Hüfner gewinnt in Cesana. Foto: AFP SID

Tatjana Hüfner gewinnt in Cesana. Foto: AFP

Weltmeisterin Tatjana Hüfner hat beim Rodel-Weltcup in Cesana ihren vierten Saisonsieg im fünften Rennen gefeiert. Die Oberwiesenthalerin war nach zwei Läufen 0,058 Sekunden schneller als Natalie Geisenberger aus Miesbach. Dritte wurde die Österreicherin Nina Reithmayer mit 0,268 Sekunden Abstand. Steffi Sieger (Königssee) und Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) landeten auf den Rängen sechs sowie acht.

"Nach dem ersten Lauf war es ganz schön knapp. Ich bin deshalb voll auf Angriff gefahren. Der zweite Lauf war der beste der gesamten Woche", meinte Hüfner, die bei Halbzeit nur fünf Tausendstel vorn gelegen hatte: "Unzufrieden bin ich bislang eigentlich nur mit dem Rennen in Winterberg, als Natalie Geisenberger vor mir lag. Ich bin jetzt aber ganz schön platt."

Für Hüfner, die ihre Führung im Viessmann-Gesamtweltcup vor Geisenberger ausbaute, war es der 14. Erfolg ihrer Laufbahn. Die deutschen Rodlerinnen gewannen nun 86 Weltcup-Rennen in Serie. Reithmayer: "Ich bin fest davon überzeugt, dass die deutschen Damen zu schlagen sind. Im zweiten Lauf war ich ja schon fast an den Zeiten von Tatjana und Natalie dran."

Oberstolz/Gruber triumphieren im Doppelsitzer

Bei den Herren haben sich Christian Oberstolz/Patrick Gruber den Sieg im Doppelsitzer gesichert. Die Italiener waren nach zwei Läufen auf der Olympiabahn von 2006 0,017 Sekunden schneller als ihre Landsleute Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder. Platz drei sicherten sich die lettischen Brüder Andris und Juris Sics, die 0,167 Sekunden langsamer als die Sieger waren.

Die Vizeweltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) verpassten das Podest als Fünfte klar. Noch einen Rang schlechter platzierten sich die Gesamtweltcup-Titelverteidiger Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden). Toni Eggert/Marcel Oster (Oberhof/Suhl) fuhren auf Platz sieben.

Im Gesamtweltcup führen Oberstolz/Gruber nach fünf von neun Saisonrennen weiter vor den diesmal viertplatzierten Österreichern Andreas und Wolfgang Linger.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×