Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2006

10:54 Uhr

Schwimmen International

Van den Hoogenband unterstützt Wasserballer

Pieter van den Hoogenband wird künftig als Privatsponsor der niederländischen Wasserballer aktiv. Der Schwimm-Star will sich damit für die Unterstützung bei den Olympischen Spielen von Athen bedanken.

Die niederländischen Wasserballer bekommen prominente Unterstützung: Schwimm-Star Pieter van den Hoogenband wird künftig als Privatsponsor aktiv. "Als ich erfahren habe, dass die Mannschaft während der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation aus Kostengründen in einer Jugendherberge schlafen sollte, dachte ich sofort: Da musst du helfen", berichtete der dreifache Olympiasieger über die spontane Hilfsaktion für seine Landsleute.

Das EM-Qualifikationsturnier findet am kommenden Wochenende im neuen Schwimmstadion von Eindhoven statt, in dem van den Hoogenband regelmäßig trainiert. "Wenn sich das Team für die EM qualifiziert, dann kommt auch Peking 2008 in Sicht", meinte "VDH", der für sämtliche Hotelkosten der Wasserballer aufkommt.

Dank für Olympia-Unterstützung

"Endlich kann ich mich dafür bedanken, dass unsere Wasserballer mich bei den Olympischen Spielen in Athen so unglaublich angefeuert haben", erklärte van den Hoogenband weiter. Er bestritt, dass die Aktion eigentlich nur seinem jüngeren Bruder Robert gilt, der seit einigen Jahren zur Wasserball-Nationalmannschaft gehört.

"Persönlich hätte ich mehr von Robert, wenn er Schwimmer wäre. Von seinem Talent her hätte er eine große Chance für die 4x100m Freistil, aber dafür müsste er mit dem Wasserball aufhören", meinte Pieter van den Hoogenband. Cees Rein, Vater der Hoogenband-Brüder und heute Mannschaftsarzt des Fussballmeisters PSV Eindhoven, war in seiner Jugend ein bekannter Wasserballspieler.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×