Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

20:11 Uhr

Schwimmen Meeting

Annika Lurz trumpft in Luxemburg auf

Staffel-Weltrekordlerin Annika Lurz befindet sich zwei Monate vor Beginn der Schwimm-WM in Melbourne schon in glänzender Form. Beim Euro-Meeting in Luxemburg avancierte sie zur erfolgreichsten Teilnehmerin.

Zwei Monate vor Beginn der Schwimm-WM in Melbourne (17. März bis 1. April) hat Staffel-Weltrekordlerin Annika Lurz (Würzburg) beim Euro-Meeting in Luxemburg überzeugt. Die 27-Jährige war mit insgesamt vier Siegen die erfolgreichste Teilnehmerin. Auch über 200m Freistil setzte die Lehramts-Studentin in 1:57,48 Minuten das Glanzlicht und blieb dabei nur 84 Hundertstel über dem Weltrekord von Franziska van Almsick. "Von einer Frühform will ich nichts wissen. Im Vorjahr war ich zum gleichen Zeitpunkt ähnlich schnell", sagte Lurz und wies eine Favoritenstellung für Melbourne von sich.

Weitere Erfolge feierte Lurz auch über 200m Rücken (2:13,15), überraschend über 400m Lagen (4:47,22) sowie über 100m Freistil zusammen mit ihrer in 55,54 Sekunden zeitgleichen Staffel-Kollegin Petra Dallmann aus Heidelberg. WM-Form stellten auch schon die Wuppertalerin Daniela Samulski mit Siegen über 50 m Rücken (29,62) und 50m Schmetterling (27,43) sowie die Hamburgerin Birte Steven mit starken 2:27,84 Minuten über 200m Brust unter Beweis.

Bei den Männern verfehlte über 50m Freistil Steffen Deibler (Biberach) in 22,50 Sekunden seinen deutschen Rekord nur um 24 Hundertstel. Außerdem entschied der 19 Jahre alte Abiturient, der nicht für die WM qualifiziert ist, die 100m (50,01) und 200m Freistil (1:51,60) für sich. Zum Auftakt des Meetings hatte Langstrecken-Weltmeister Thomas Lurz (Würzburg) in 15:15,08 Minuten über 1500m Freistil die beste Zeit erzielt.

Buschschulte überzeugt

Beim Kurzbahn-Meeting in Uster/Schweiz überzeugte unterdessen Antje Buschschulte (Magdeburg) mit Siegen über 100m Freistil (54,76), 100m Schmetterling (58,12) und 200m Lagen (2:11,53). Weitere Erfolge für deutsche Schwimmer stellten Paul Biedermann (Halle/Saale) über 200m (1:45,91) und 400m Freistil (3:42,92) sowie Helge Meeuw (Frankfurt) in 53,22 Sekunden über 100m Rücken sicher.

Bereits am Dienstag bricht ein Teil des WM-Teams zum Höhentrainingslager in die spanische Sierra Nevada auf. Der andere Teil der deutschen Mannschaft bereitet sich ab 9. Februar auf Gran Canaria für die WM vor.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×