Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2011

19:25 Uhr

Shorttrack EM

Shorttrack: Deutsche Staffeln gehen leer aus

Erstmals seit 1997 sind die deutschen 3 000-m-Staffeln bei Shorttrack-Europameisterschaften leer ausgegangen. Das Damen- und Herren-Quartett kamen jeweils auf Rang vier.

Erstmals seit 1997 holten die deutschen Staffeln keine EM-Medaille. Foto: SID Images/AFP/Jacques Demarthon SID

Erstmals seit 1997 holten die deutschen Staffeln keine EM-Medaille. Foto: SID Images/AFP/Jacques Demarthon

Zum ersten Mal seit 1997 haben die deutschen 3 000-m-Staffeln bei Shorttrack-Europameisterschaften keine Medaillen gewonnen. Das stark verjüngte Damen-Quartett (Elisa Lenke, Christin Priebst, Julia Riedel und Bianca Walter/alle Dresden) musste sich als Titelverteidiger in Heerenveen mit Rang vier hinter den Niederlanden, Ungarn und Italien begnügen.

Ebenfalls auf Rang vier kam die deutsche Herrenstaffel mit Robert Becker, Paul Herrmann, Robert Seifert (alle Dresden) und Torsten Kröger (Rostock). Bei den Titelkämpfen in Dresden 2010 hatte das deutsche Quartett noch Silber geholt. Die Niederlande siegten vor Russland und Großbritannien.

Die Einzeltitel gingen an Ariannna Fontana (Italien) und Thibault Fauconnet (Frankreich). Beste deutsche Starterin war Christin Priebst als Zwölfte der Dreistreckenwertung. Bester deutscher Einzelstarter war der Dresdner Paul Herrmann als Elfter der Gesamtwertung.

Trotzdem war das neue deutsche Trainerduo zufrieden. "Wir sind hier mit einem sehr jungen Team angetreten. Die Rücktritte der Routiniers Aika Klein und Tyson Heung haben wir noch nicht verkraftet. Wir sind überzeugt, dass diese neue deutsche Shorttrackgeneration in Zukunft große Chancen hat", sagte der Kanadier Guy Thibault und der Amerikaner Michael Kooreman übereinstimmend.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×