Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

15:52 Uhr

Skeleton WM

Medaillen für Skeleton-Frauen außer Reichweite

Nach zwei von vier Läufen haben die deutschen Skeleton-Frauen jegliche Chancen auf WM-Edelmetall verspielt. Im schweizerischen St. Moritz belegen Monique Riekewald und Anja Huber nur die Ränge 15 und 16.

Bei der Skeleton-WM in St. Moritz gibt es für die deutschen Damen nichts mehr zu holen. Monique Riekewald (Oberhof/3,58 Sekunden zurück) und Anja Huber (Berchtesgaden/3,75) liegen im Schweizer Nobelkurort nach zwei von vier Läufen auf den enttäuschenden Rängen 15 und 16 schon über dreieinhalb Sekunden hinter der führenden Vizeweltmeisterin Noelle Pikus-Pace aus den USA. Auch der Bronze-Rang ist nicht mehr erreichbar.

Pikus-Pace setzte sich mit zweimal Bestzeit vor ihrer Landsmännin und Weltcup-Spitzenreiterin Katie Uhlaender (0,78 Sekunden) sowie Olympiasiegerin Maya Pedersen aus der Schweiz (0,79) durch. Kerstin Jürgens (Winterberg/4,55) belegte Platz 18 unter 23 Starterinnen. Die Entscheidung fällt am Freitag (13.00 Uhr). Die Männer sind am Freitag (9.00) und Samstag (13.30) an der Reihe.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×