Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2007

21:36 Uhr

Ski alpin International

Aamodt zieht einen Schlussstrich

Nach zahlreichen Erfolgen auf nationaler und internationaler Ebene hat der Norweger Kjetil Andre Aamodt sein Karriereende bekanntgegeben. Der viermalige Olympiasieger fühlt sich "mental und physisch sehr müde".

Der viermalige Olympiasieger Kjetil Andre Aamodt hat das Ende seiner Karriere bekanntgegeben. "Ich fühle mich mental und physisch sehr müde. Daher habe ich entschieden, jetzt aufzuhören", erklärte der 35-Jährige etwas überraschend bei seiner Ehrung zu Norwegens Sportler des Jahres.

Aamodt hatte in dieser Saison wegen anhaltender Knieprobleme noch keinen Weltcup-Start bestritten. Der Ex-Weltmeister im Slalom (1993), Riesenslalom (1993) und der Kombination (1997, 1999, 2001) hatte sich bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin einen Knorpelschaden zugezogen und war im März operiert worden.

In Turin hatte Aamodt Gold im Super-G gewonnen. Zuvor stand er bei Olympischen Spielen 1992 in Albertville (Super-G) und 2002 in Salt Lake City (Super-G und Kombination) ganz oben auf dem Treppchen. Insgesamt gewann er acht olympische Medaillen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×