Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2010

18:53 Uhr

Ski alpin Olympia

Reha statt Olympia für Martina Schild

Für Martina Schild ist der Olympia-Traum geplatzt. Die Schweizerin zog sich im Training zur Weltcup-Abfahrt in St. Moritz einen Kreuzbandriss und Meniskusschaden im linken Knie zu.

Reha statt Olympia: Martina Schild. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Reha statt Olympia: Martina Schild. Foto: Bongarts/Getty Images

Ski-Rennläuferin Martina Schild aus der Schweiz wird wegen einer schweren Knieverletzung nicht an den Olympischen Winterspielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) teilnehmen können. Die 28 Jahre alte Silbermedaillen-Gewinnerin von Turin zog sich am Mittwoch bei einem Trainingslauf zum Weltcup-Abfahrtslauf in St. Moritz einen Kreuzbandriss- und Meniskusschaden im linken Knie zu.

Schild, die insbesondere im Super-G zu den Medaillenkandidatinnen zählte, ist nach der WM-Zweiten Lara Gut und Franzi Aufdenblatten (Knie) bereits der dritte verletzungsbedingte Ausfall im Schweizer Aufgebot.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×