Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

12:42 Uhr

Ski alpin Weltcup

Dalcin sorgt in Val d´Isere für Sensation

Völlig überraschend hat Pierre-Emmanuel Dalcin den Abfahrts-Weltcup der Männer in Val d´Isere gewonnen. Der Franzose setzte sich in 1:56,37 Minuten vor den beiden Kanadiern Erik Guay und Manuel Osborne-Paradis durch.

Auf der Weltcup-Abfahrt im französischen Val d´Isere hat Pierre-Emmanuel Dalcin für eine Sensation gesorgt. Der Franzose bewältigte die Strecke in 1:56,37 Minuten als Schnellster und siegte vor den beiden Kanadiern Erik Guay (0,26 Sekunden zurück) und Manuel Osborne-Paradis (0,32).

"Es lief alles perfekt"

Für Dalcin war bisher Rang sieben im vergangenen Winter in Bormio das beste Resultat in der Abfahrt gewesen. Lediglich im Super-G hatte der Franzose als Zweiter von Garmisch vor drei Jahren schon einmal einen Podestplatz belegt. Entsprechend glücklich war er nach seinem Coup: "Es lief alles perfekt. Ich habe mich sehr gut gefühlt, meine Skier waren schnell, und ich hatte eine gute Startnummer. Super!"

Für die Favoriten gab es diesmal nichts zu holen. Michael Walchhofer aus Österreich musste sich mit 1,25 Sekunden Rückstand mit Rang 21 begnügen. Bode Miller, letzte Woche noch spektakulärer Sieger der klassischen Lauberhorn-Abfahrt in Wengen, stürzte mit klarem Rückstand bei der Zwischenzeit. Für den US-Amerikaner war es bereits der zehnte Ausfall der Saison, allerdings der erste in der Abfahrt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×