Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2007

12:27 Uhr

Ski alpin Weltcup

Keppler zieht sich bei Sturz Kahnbeinbruch zu

Nach einem Sturz im Training zur alpinen Weltcup-Abfahrt der Männer im französischen Val d´Isere hat sich Stephan Keppler einen Kahnbeinbruch an der Hand zugezogen. Ein Start bei der WM in Are ist aber noch möglich.

Stephan Keppler aus Ebingen hat sich beim Training zur alpinen Weltcup-Abfahrt der Männer im französischen Val d´Isere am Samstag nach erster Diagnose einen Kahnbeinbruch an der Hand und schwere Prellungen im Hüftbereich zugezogen. Der 23-Jährige war bei einem Sprung schwer gestürzt.

Nach Informationen des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) muss Keppler voraussichtlich nicht operiert werden. "Bei optimalem Heilungsverlauf ist ein Start bei der WM in Are wohl möglich", sagte DSV-Sprecher Ralph Eder. Die Weltmeisterschaften in Schweden finden vom 3. bis 18. Februar statt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×