Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2006

14:17 Uhr

Ski alpin Weltcup

Kostelic feiert Premierensieg in der Kombination

Die Kroatin Janica Kostelic ist die Siegerin der ersten Weltcup-Super-Kombination. Die Olympiasiegerin besiegte in Hafjell/Norwegen die Schwedin Anja Pärson knapp.

Janica Kostelic hat einen besonderen Premierensieg gefeiert. Die Olympiasiegerin in der Kombination gewann die erste Weltcup-Super-Kombination der Geschichte in Hafjell/Norwegen. Die Kroatin war bei "Kombi" aus Super-G und einem Slalom-Lauf in einer Gesamtzeit von 2:06,92 Minuten (1:22,19 Minuten/44,73 Sekunden) knapp schneller als ihre schwedische Dauerrivalin Anja Pärson (2:07,05) und Marlies Schild aus Österreich (2:07,57). Kostelic hat außerdem die Führung im Gesamtweltcup mit nun 1 500 Punkten auf die neue Zweite Pärson (1 241) mit ihrem sechsten Sieg in diesem Winter weiter ausgebaut.

Martina Ertl-Renz (Lenggries) kam als beste eines deutschen Trios bei ihrem 422. Weltcup-Start in 2:09,14 Minuten auf einen guten siebten Rang. Fanny Chmelar (Partenkirchen/2:10,27) wurde 16. und egalisierte damit ihr bestes Weltcup-Ergebnis. Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) lag bereits nach dem Super-G als Vorletzte aussichtslos zurück.

Kostelic und Ertl-Renz zufrieden

Obwohl Kostelic nach ihrer langwierigen Grippeerkrankung noch immer geschwächt war, ließ sie von Beginn an keinerlei Zweifel daran aufkommen, dass sie auch auf der Piste "Kringelasen" nicht zu schlagen sein würde. "Ich habe durch die Krankheit sehr viel Kraft verloren und war schon nach 20 Toren sehr müde. Deshalb bin ich sehr glücklich darüber, dass es noch geklappt hat", sagte Kostelic. Auch Ertl-Renz durfte sich freuen. "Das war im Großen und Ganzen okay, ich bin zufrieden", sagte sie nach der letzten Kombination ihrer Karriere.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×