Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2010

12:14 Uhr

Ski alpin Weltcup

Miller führt zur Halbzeit am Lauberhorn

Bei der Super-Kombination in Wengen steht Bode Miller vor seinem ersten Weltcup-Erfolg seit zwei Jahren. Der US-Amerikaner führt vor dem Slalom mit 0,69 Sekunden vor Carlo Janka.

Bode Miller war in der Abfahrt nicht zu schlagen. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Bode Miller war in der Abfahrt nicht zu schlagen. Foto: Bongarts/Getty Images

Ski-Rennläufer Bode Miller steht bei den 80. Lauberhorn-Rennen im Schweizer Wengen vor seinem ersten Sieg im Weltcup seit fast zwei Jahren. Bei der Super-Kombination liegt der Amerikaner nach der Abfahrt mit 0,69 Sekunden Vorsprung vor Carlo Janka aus der Schweiz an der Spitze, Rang drei belegt überraschend der Italiener Dominik Paris (0,85 Sekunden zurück).

Die starken Slalom-Läufer büßten auf der verkürzten Strecke am Lauberhorn viel Zeit ein. Silvan Zurbriggen aus der Schweiz (1,96), Ted Ligety aus den USA (2,33) oder Benjamin Raich aus Österreich (2, 41) liegen bereits deutlich hinter Miller zurück. Der 32 Jahre alte Doppel-Weltmeister von 2005 hatte sein letztes Weltcup-Rennen am 1. März 2008 im norwegischen Kvitfjell gewonnen.

Die meisten Abfahrtsspezialisten nutzen die Super-Kombi als zusätzliches Training für die Spezial-Abfahrt am Samstag. Dabei hinterließ Stephan Keppler (Ebingen) auf Rang 22 (2,68) von den drei gestarteten deutschen Läufern den besten Eindruck. Andreas Strodl (Partenkirchen) belegte Rang 30, Hannes Wagner (Hindelang) Rang 41.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×