Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2008

12:12 Uhr

Ski alpin Weltcup

Wetter wirbelt alpinen Kalender durcheinander

Wetterkapriolen gefährden im alpinen Ski-Weltcup die klassischen Rennen. Für Kitzbühel haben die Meteorologen am Donnerstag Regen vorausgesagt, in Cortina d'Ampezzo wurde der für Freitag geplante Super-G abgesagt.

Wetterkapriolen gefährden im alpinen Ski-Weltcup ausgerechnet das Wochenende mit den klassischen Rennen in Kitzbühel (Männer) und Cortina d"Ampezzo (Frauen). In Kitzbühel droht nach dem vorzeitigen Verzicht des für Donnerstag vorgesehenen Abschlusstrainings für die Hahnenkamm-Abfahrt auch eine Absage der Rennen am Freitag (Super-G) und Samstag (Abfahrt) auf der legendären "Streif".

Der Super-G wird - wenn überhaupt - auf einer verkürzten Strecke ausgetragen werden. Für beide Tage sagten die Meteorologen am Donnerstag Regen voraus. Vorerst nicht gefährdet ist der Slalom am Sonntag.

Super-G in Cortina abgesagt

Im italienischen Cortina d'Ampezzo wurde nach anhaltenden Schneefällen in den vergangenen Tagen bereits der für den Freitag geplante Super-G, der ursprünglich im Dezember in Aspen ausgetragen werden sollte, vorsorglich abgesagt. Stattdessen wurde ein Training für die Abfahrt am Samstag angesetzt, nachdem die ersten Probeläufe am Mittwoch und Donnerstag wegen zu viel Neuschnee auf der Piste "Olimpia delle Tofane" ausfielen. Am Sonntag steht der ohnehin für Cortina angesetzte Super-G auf dem Programm.

Der Internationale Ski-Verband (FIS) hat derzeit den für Freitag geplanten und nunmehr abgesagten Super-G der Frauen auf Montag (10.00 Uhr) terminiert. Dagegen ist die Verschiebung eines Rennens auf Montag in Kitzbühel bereits ausgeschlossen. An diesem Tag finde definitiv kein Rennen statt, teilte die Rennleitung mit.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×