Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2010

10:51 Uhr

Ski Freestyle Weltcup

Deutsche Ski-Freestyler in Calgary abgeschlagen

Beim Weltcup der Ski-Freestyler in Calgary landeten die deutschen Fahrer abgeschlagen auf den hinteren Rängen. Auf der Buckelpiste war Katharina Förster als beste Deutsche 18.

Auf der Buckelpiste in Kanada gab es für die deutschen Starter eine Enttäuschung. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Auf der Buckelpiste in Kanada gab es für die deutschen Starter eine Enttäuschung. Foto: Bongarts/Getty Images

Die deutschen Ski-Freestyler fahren auf der Buckelpiste fünf Wochen vor den Olympischen Winterspielen weiter deutlich der Weltspitze hinterher. Bei den beiden Weltcups im kanadischen Calgary kam keiner der fünf Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) auch nur in die Nähe einer Top-8-Platzierung als geforderte Norm für Vancouver.

Die junge Frauen-Mannschaft zeigte aber beim zweiten Wettkampf immerhin einen klaren Aufwärtstrend. Katharina Förster (Simmerberg), Marina Kaffka (Gaißach) und Constanze Kraus (Bad Heilbrunn) belegten die Ränge 18, 19 und 23. Beim ersten Rennen in der Olympia-Stadt von 1988 war Förster als 26. noch die beste Deutsche. Der Tagessieg ging beide Male an Olympiasiegerin Jennifer Heil aus Kanada.

Das deutsche Männer-Duo enttäuschte indes. Christoph Stark aus Tiefenbach kam nicht über die Ränge 40 und 49 hinaus. Gerhard Blöchl (Eggenfelden), der als 13. des Weltcups im finnischen Suomo Mitte Dezember als bisher einziger Deutscher wenigstens die Teil-Norm für Kanada geschafft hat, startete nur beim zweiten Rennen und wurde 55. Olympiasieger Dale Begg-Smith (Australien) gewann beide Wettkämpfe.

Bis zu den Spielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) haben die Buckelpisten-Freestyler noch bei drei Rennen in Deer Valley und Lake Placid die Chance, sich doch für Olympia zu qualifizieren.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×