Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

09:31 Uhr

Ski Freestyle Weltcup

Platz elf für Manhard in Blue Mountain

Keine vorderen Ränge waren für die deutschen Skicrosser beim Weltcup in Blue Mountain/Kanada drin. Julia Manhard wurde Elfte, bei den Männer fuhr Simon Stickl nur auf Rang 22.

Rang elf für Julia Manhard. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Rang elf für Julia Manhard. Foto: Bongarts/Getty Images

Die deutschen Skicrosser sind drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver beim Weltcup im kanadischen Blue Mountain der Weltspitze hinterhergefahren. Julia Manhard aus Pfronten erreichte als Elfte bei den Frauen die beste deutsche Platzierung. Heidi Zacher (Lenggries) belegte Rang 14.

Bei den Männern musste sich Simon Stickl aus Bad Wiessee mit dem enttäuschenden Platz 22 begnügen. Martin Fiala (Obermaiselstein) wurde 25. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) hat bereits die Norm für Olympia erfüllt.

Siege für Gjefsen und Matt

Bei den Frauen holte sich die Norwegerin Marte Hoeie Gjefsen den Sieg vor Ashleigh Mcivor aus Kanada und Sasa Faric aus Slowenien. Vierte wurde die ehemalige alpine Skirennläuferin Katharina Gutensohn aus Österreich. Die 43-Jährige startete im alpinen Weltcup auch für Deutschland.

Der Österreicher Andreas Matt war bei den Männern nicht zu schlagen. Er triumphierte vor dem Schweden Lars Lewen und seinem Landsmann Patrick Koller.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×