Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2011

17:13 Uhr

Skispringen International

Morgenstern gewinnt Vierschanzentournee

Der Sieger der diesjährigen Vierschanzentournee heißt Thomas Morgenstern. Der Österreicher machte mit seinem zweiten Rang in Bischofshofen den Gesamtsieg perfekt.

Thomas Morgenstern steht vor dem Tournee-Sieg. Foto: SID Images/pixathlon SID

Thomas Morgenstern steht vor dem Tournee-Sieg. Foto: SID Images/pixathlon

Thomas Morgenstern hat die 59. Vierschanzentournee gewonnen und Österreich einen historischen Hattrick beschert. Der 24 Jahre alte Kärntner sicherte sich seinen ersten Gesamterfolg beim Grand Slam der Skispringer mit Platz zwei beim Dreikönigsspringen in Bischofshofen hinter Tagessieger Tom Hilde aus Norwegen und machte den dritten Gesamtsieg für Austria hintereinander perfekt.

Morgenstern hatte am Ende 30,4 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den viermaligen Olympiasieger Simon Ammann (Schweiz).

Eine solche Serie wie jetzt den Österreichern war bisher nur Norwegen mit Björn Wirkola (1967-69) gelungen. Team Austria schaffte es nach den Erfolgen von Wolfgang Loitzl 2009 und Andreas Kofler im Vorjahr nun als erstes Land mit drei verschiedenen Springern. Insgesamt war es der zwölfte Tournee-Gesamtsieg für die rot-weiß-roten Adler.

Uhrmann als bester Deutscher

Bester Deutscher in der Gesamtwertung war Routinier Michael Uhrmann aus Rastbüchl als Elfter. Für den Deutschen Skiverband (DSV) war es damit die schwächste Tournee seit 1995, als Jens Weißflog als Gesamt-Zwölfter bester Deutscher war.

In der Tageswertung auf der Paul-Außerleitner-Schanze war Michael Neumayer als Achter bester Deutscher. Mit dem sechsten Top-10-Ergebnis eines Deutschen bei der Tournee erfüllte Neumayer als erster DSV-Adler die interne Norm für die WM im Februar/März in Oslo.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×