Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

13:18 Uhr

Skispringen International

Skispringer Mazoch in die Heimat verlegt

Der in Zakopane schwer gestürzte Skispringer Jan Mazoch ist aus der neurochirurgischen Klinik in Krakau in das Militärkrankenhaus von Prag verlegt worden. Seine Genesung machte zuletzt große Fortschritte.

Der schwer verletzte Jan Mazoch ist zurück in seiner tschechischen Heimat. Der beim Weltcup im polnischen Zakopane schwer gestürzte Skispringer ist am Mittwoch aus der neurochirurgischen Klinik in Krakau entlassen und in seine tschechische Heimat ins Militärkrankenhaus von Prag verlegt worden.

Der 21-Jährige war am 20. Januar beim Weltcup-Springen in Zakopane bei schwierigen Windverhältnissen kopfüber auf den Aufsprunghang gestürzt und hatte dabei eine schwere Schädelprellung erlitten. Nach seinem Sturz war Mazoch für eine Woche in ein künstliches Koma versetzt worden, um die Hirnschwellung besser abklingen zu lassen.

Zuletzt machte Mazochs Genesung gute Fortschritte. Die behandelnden Ärzte sehen sogar realistische Chancen auf ein Comeback des Springers.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×