Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2007

18:29 Uhr

Skispringen Skifliegen

Jacobsen landet nächsten Sieg - Uhrmann Neunter

Anders Jacobsen hat seinen Siegeszug fortgesetzt und den Skiflug-Weltcup in Vikersund gewonnen. Der Norweger siegte vor Thomas Morgenstern und Matti Hautamaeki. Bester Deutscher wurde Michael Uhrmann auf Rang neun.

Nach seinem Sieg bei der Vierschanzentournee hat Anders Jacobsen den nächsten Coup gelandet. Der Norweger triumphierte beim Skiflug-Weltcup in Vikersund (Norwegen) mit Sprüngen auf 208 und 193,5 Meter vor dem Österreicher Thomas Morgenstern (206+189,5m) und Matti Hautamaeki (Finnland/190+201m). Als bester Deutscher landete Michael Uhrmann auf Rang neun. "Mir fehlt noch immer ein kleines Stück zur Spitze", sagte Uhrmann. Jörg Ritzerfeld (Oberhof) wurde 20., Martin Schmitt (Furtwangen) schied als 36. bereits im ersten Durchgang aus.

Nach dem erneuten Triumph des Weltcup-Führenden, der nur 30 Kilometer von Vikersund entfernt lebt, kannte die Begeisterung der 20 000 norwegischen Fans keine Grenzen mehr, die bei Temperaturen um den Gefrierpunkt teilweise mit freiem Oberkörper ausgelassen tanzten.

Den deutschen Ski-Adlern bleibt weiterhin nur die Rolle des Trainingsweltmeisters. Konnte Uhrmann dort noch mit 214,5m die Bestweite verzeichnen, stürzte er im ersten Durchgang auf Rang zwölf ab. Immerhin konnte er durch die sechstbeste Weite im Finale noch eine Topten-Platzierung erreichen. Martin Schmitt (Furtwangen) der im Probedurchgang am weitesten flog, verpasste nach einem Sprung auf nur 157,5m gar den Finaldurchgang.

Wechselnde Winde sorgen für Überraschungen

Die wechselnden Winde sorgten vor allem im ersten Durchgang für Überraschungen. Nachdem der Anlauf wegen starken Rückenwindes verlängert wurde, profitierte der Österreicher Andreas Widhölzl von seiner späteren Startzeit und setzte sich überraschend an die Spitze. Am Ende langte es für den bislang letzten österreichischen Gesamtsieger der Vierschanzentournee noch zu Platz sechs.

"Wunderknabe" Gregor Schlierenzauer lässt die Springen in Vikersund aus und bereitet sich in seiner Heimat auf die kommenden Weltcups und die WM in Japan vor. Durch Schlierenzauers Abwesenheit konnte Jacobsen seine Führung im Gesamtweltcup ausbauen. Mit nunmehr 721 Punkten hat der frühere Klempner nach seinem dritten Saisonsieg bereits einen deutlichen Vorsprung auf Schlierenzauer (584 Zähler). Dritter bleibt der Schweizer Simon Ammann (562), der am Samstag Elfter wurde. Bester Deutscher ist als 13. weiterhin Michael Uhrmann (188). Martin Schmitt (154) belegt Rang 16 und Jörg Ritzerfeld (103) ist 19.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×