Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2009

18:17 Uhr

Skispringen Vier-Schanzen-Tournee

Sieben DSV-Springer gehen in die zweite Halbzeit

Bundestrainer Werner Schuster schickt noch sieben Springer in die beiden letzten Wettbewerbe der Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen.

Bundestrainer Werner Schuster. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Bundestrainer Werner Schuster. Foto: Bongarts/Getty Images

Der aktuelle Gesamt-Sechste Martin Schmitt führt das Team der deutschen Skispringer in die Österreich-Halbzeit der Vierschanzentournee nach Innsbruck (4. Januar) und Bischofshofen (6. Januar). Bundestrainer Werner Schuster musste nach dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen seinen Kader von 13 auf sieben Athleten reduzieren.

Neben Schmitt (Furtwangen) wurden die routinierten Michael Uhrmann (Rastbüchl/12. der Tourneewertung), Michael Neumayer (Berchtesgaden/15.) und Stephan Hocke (Schmiedefeld/17.) nominiert. Von den Nachwuchsathleten berücksichtigte der Coach Felix Schoft (Partenkirchen/35.), Tobias Bogner (Berchtesgaden/51.) sowie Pascal Bodmer (Messstetten/55.).

Die bisher in der Weltcup-Gruppe eingesetzten Andreas Wank (Oberhof) und Severin Freund (Rastbüchl) sollen sich auf das nach der Tournee folgende Skifliegen am Kulm in Bad Mitterndorf (10./11. Januar) vorbereiten.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×