Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2008

16:52 Uhr

Skispringen Vier-Schanzen-Tournee

Vier DSV-Adler beim dritten Springen dabei

Neben dem gesetzten Michael Neumayer qualifizierten sich Michael Uhrmann, Georg Späth und Martin Schmitt für das dritte Springen der Vier-Schanzen-Tournee in Bischofshofen. Severin Freund und Felix Schoft scheiterten.

Mit vier Springern geht das deutsche Team in das dritte Springen der Vier-Schanzen-Tournee in Bischofshofen. Als bester Athlet des Deutschen Skiverbandes (DSV) flog Michael Uhrmann (Rastbüchl) mit 130m auf Rang sechs. Den Sieg und damit die Prämie von 2000 Schweizer Franken sicherte sich der Norweger Björn Einar Romören mit einem Sprung auf 135,5m.

Neben Uhrmann und dem gesetzten Michael Neumayer (Berchtesgaden) qualifizierten sich auch Georg Späth (Oberstdorf/123,5m) und Martin Schmitt (Furtwangen/122,5). Die Nachwuchsspringer Severin Freund (Rastbüchl/117) und Felix Schoft (Partenkirchen/112) scheiterten.

Neumayer war als Zehnter des Weltcups wie die neun vor ihm platzierten Springer bereits für den Wettkampf qualifiziert. Der aktuelle Tournee-Fünfte sprang 122,5m, Gregor Schlierenzauer (Österreich) als bester der Vorqualifizierten 145m.

Das dritte Tournee-Springen fand erstmals in der Geschichte nicht in Innsbruck statt. Wegen Sturmböen war die Veranstaltung an der Bergisel-Schanze am Freitag abgesagt und nach Bischofshofen verlegt worden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×