Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2010

16:50 Uhr

Skispringen Weltcup

Österreicher sagen für Springen in Sapporo ab

Die Skispringer aus Österreich werden beim Weltcup in Sapporo am kommenden Wochenende nicht starten. Zuvor hatten schon Pascal Bodmer, Michael Uhrmann und Martin Schmitt abgesagt.

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer. Foto: Bongarts/Getty Images

Neben den drei besten deutschen Skispringern Pascal Bodmer, Michael Uhrmann und Martin Schmitt werden auch die Topstars aus Österreich auf den Weltcup im japanischen Sapporo am kommenden Wochenende verzichten. Weltcup-Spitzenreiter Gregor Schlierenzauer legt ebenso eine Wettkampfpause ein wie Tourneesieger Andreas Kofler. Auch Wolfgang Loitzl, Tourneesieger 2009, tritt in der Olympia-Stadt von 1972 nicht an.

Zum Verzicht von Schlierenzauer sagte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner: "Der ursprüngliche Plan für Gregor beinhaltete immer eine Pause zum Zeitpunkt von Sapporo. Wir haben noch einmal das Für und Wider abgewogen und bleiben nun beim Ursprungsplan, dass er nicht nach Japan reisen wird." Angeführt wird das Team Austria von den beiden Spitzenspringern Thomas Morgenstern und Martin Koch.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×