Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2010

16:37 Uhr

Skispringen Weltcup

Schlierenzauer fliegt am Kulm allen davon

Gregor Schlierenzauer hat das Skifliegen am Kulm gewonnen. Der Österreicher setzte sich mit einer Bestweite von 205 Metern an die Spitze. Michael Uhrmann wurde Elfter.

Bester Flieger: Gregor Schlierenzauer. Foto: AFP SID

Bester Flieger: Gregor Schlierenzauer. Foto: AFP

Die deutschen "Adler" sind beim ersten Weltcup nach der enttäuschenden Vierschanzentournee erneut hinter der Weltspitze hergesprungen. Michael Uhrmann war beim Skifliegen in Bad Mitterndorf/Österreich mit Rang elf der beste Deutsche. Den Tagessieg feierte Lokalmatador Gregor Schlierenzauer (Österreich).

Pascal Bodmer (Meßstetten) belegte den 20. Platz, der Berchtesgadener Michael Neumayer kam nicht über Rang 21 hinaus. Der frühere Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof) kam auf den 28. Platz. "Ich bin nicht ganz zufrieden. Der erste Tag hier ging für uns daneben, der zweite war etwas besser. Es ist schon hart im Moment, weil wir einfach keinen Springer an der Spitze haben. Aber als Team sind wir einen kleinen Schritt weitergekommen gegenüber dem letzten Jahr. Deshalb mache ich mir jetzt wegen Olympia noch keine Sorgen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Das Feld dominierte jedoch Schlierenzauer, der Österreicher zeigte mit 205 Metern im Finale auch die höchste Weite des Wochenendes und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Auf Platz zwei landete Kranjec vor dem Finnen Harri Olli.

Am kommenden Wochenende gastieren die Skispringer zum Weltcup in Sapporo/Japan.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×