Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2008

11:42 Uhr

Skispringen Weltcup

Starkes Uhrmann-Comeback in Sapporo

"Sturzopfer" Michael Uhrmann ist ein erfolgreiches Comeback in Sapporo geglückt. Der 29-Jährige ist vor einem Jahr schwer gestürzt und kehrte nun in den Skisprung-Zirkus zurück.

Erfolgreiche Rückkehr für Michael Uhrmann: Der vor einem Jahr in Sapporo schwer gestürzte deutsche Skispringer hat sich mit einem starken Comeback in den Kreis der Weltelite zurückgemeldet. Uhrmann, amtierender Team-Olympiasieger, sprang auf der Okurayama-Großschanze 113 Meter weit und zog damit erfolgreich in das Starterfeld für den Wettbewerb am Samstag (10.00 Uhr/live in der ARD) ein.

Nur der Vierschanzentournee-Dritte Michael Neumayer war mit einem 114-Meter-Satz von den eingesetzten deutschen Springern besser als Uhrmann. Auch Martin Schmitt (Furtwangen/111,5) und Stephan Hocke (Oberhof/109,5) qualifizierten sich sicher. Den weitesten Sprung der Ausscheidung landete Weltcup-Spitzenreiter Thomas Morgenstern (Österreich) bei 132 Metern.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×