Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

06:20 Uhr

Skispringen Weltcup

Willinger Weltcup lockt die Prominenz

Der Weltcup der Skispringer in Willingen lockt auch in diesem Jahr wieder die Prominenz nach Nordhessen. Neben Box-Weltmeister Arthur Abraham haben mittlerweile viele weitere "Promis" ihr Kommen zugesagt.

VIP-Ansturm auf den Willinger Weltcup! Von Box-Weltmeister Arthur Abraham bis zum früheren Reck-Olympiasieger, Dosb-Vizepräsident und MdB Eberhard Gienger, von den Skisprung-Experten Reinhard Heß, Dieter Thoma, Gerd Siegmund und Jens Weißflog, von Comedian Bodo Bach bis zu den hr3-Stars Gerd Glitter und Roy Rakete ("Willinger Himmel"), von Schalke-Trainer Mirko Slomka bis Eintracht-Frankfurts Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen: die Prominenenliste für die Skispringen vom 9. bis 11. Februar auf der Mühlenkopfschanze wird immer länger.

Der nordhessische Kult-Weltcup am Rande des Sauerlandes verspricht auch ein "Who is who" der Sportwelt. Wenn die komplette Skisprung-Weltelite um die "jungen Wilden" Anders Jacobsen, Gregor Schlierenzauer oder Arttu Lappi, den Altmeistern wie Janne Ahonen, Adam Malysz, Martin Schmitt, Andreas Küttel oder Simon Ammann um die letzten WM-Tickets für die Nordische Ski-WM in Sapporo kämpft, lockt das auch Mannschaftssportler aus dem Fußball, Eishockey und Basketball aus dem großen Einzugsgebiet ins Waldecker Upland an.

Fußballer von BVB und S04 geben sich ein Stelldichein

Die Kassel Huskies kommen ebenso wie die DEL-Cracks der Iserlohn Roosters und Frankfurt Lions, die Basketballer der Deutschen Bank Skyliner Frankfurts oder die Fußballer vom SC Paderborn, FC Schalke 04, Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt an die größte Großschanze der Welt. Bei den Heimspielen dieser Klubs und in deren Stadionzeitungen ist in den letzten Tagen und Wochen eifrig für die Skisprung-Party geworben worden. Alle wollen die Gelegenheit nutzen, um die "Adler" einmal fliegen zu sehen und hautnah dabei zu sein. Und die aus Rundfunk und Fernsehen bekannten Stadionsprecher Jürgen Bangert und Mirko Förster werden an der Mühlenkopfschanze Tickets für einige der Heimspiele dieser Vereine an den Skisprung-Fan bringen.

Eine optische Attraktion versprechen die 20 Formel-1-Models zu sein, die auf allen großen Rennstrecken Europas für Michael Schumacher, Fernando Alonso & Co. bei der Flaggenparade und der Startaufstellung im Auftrag der großen Sponsoren Spalier gestanden haben und die nun erstmals auf Vermittlung des Schweizer Skispringers Andreas Küttel in die Formel 1 des Wintersports kommen..

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×