Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2010

20:34 Uhr

Snowboard Weltcup

Schweizerin Frieden nach Sturz nicht zu Olympia

Ohne Olympiasiegerin Tanja Frieden wird das Snowboardcross-Rennen in Vancouver stattfinden. Die Schweizerin riss sich beim Weltcup in Stoneham beide Achillessehnen.

Muss ihren Olympia-Traum begraben: Tanja Frieden. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Muss ihren Olympia-Traum begraben: Tanja Frieden. Foto: Bongarts/Getty Images

Nach einem folgenschweren Sturz beim Snowboardcross-Weltcup im kanadischen Stoneham ist für Tanja Frieden der Traum von der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Olympischen Spielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) ausgeträumt. Die Schweizerin hat den Riss beider Achillessehnen erlitten und wird am Samstag in Zürich operiert.

Frieden hatte 2006 bei den Winterspielen in Turin die olympische Premiere im Snowboardcross gewonnen und den größten Triumph ihrer Karriere gefeiert.

Nach der Diagnose war die 33-Jährige geschockt. "Ich finde keine Worte für die Situation. Es ist ein sehr heftiges Urteil zwei Wochen vor meinem großen Ziel, den Olympischen Spielen", so Frieden. Bei dem Sturz hat die Schweizerin auch eine Schulterverletzung erlitten. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×