Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2015

10:31 Uhr

Solheim Cup

Wie die besten Golferinnen Fans gewinnen

Das Turnier der besten Golferinnen aus den USA und Europa ist so deutsch wie nie zuvor: Beim ersten Solheim Cup treten an diesem Wochenende zwei Deutsche an. Die Veranstalter wollen das nutzen, um mit Klischees aufzuräumen.

St. Leon-RotZum ersten Mal steigt das Turnier der besten Golferinnen aus den USA und Europa in Deutschland. Und zum ersten Mal sind mit Sandra Gal und Caroline Masson zwei deutsche Golferinnen am Start. Mit diesem Heimvorteil soll der Solheim Cup 2015 hierzulande auch Golfmuffel für den Sport begeistern - das wünschen sich zumindest die Veranstalter.

„Wir wollen auf breiter Front beweisen, dass wir die Massen mitnehmen können“, sagt Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golfclubs St. Leon-Rot bei Heidelberg. Für das Turnier von Freitag bis Sonntag hat der Club getrommelt - auch wenn das männliche Pendant, der Ryder Cup, in der Öffentlichkeit noch deutlich bekannter ist.

Der Solheim Cup - Geschichte und Regeln

Erstmals in Deutschland

Der Solheim Cup ist der wichtigste Team- Wettbewerb im Damen-Golf und das Pendant zum Ryder Cup bei den Herren. Die jeweils besten zwölf Spielerinnen aus Europa und den USA treffen im Zwei-Jahres-Rhythmus als wechselnde Gastgeber aufeinander. In diesem Jahr wird der Solheim Cup zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen.

Premiere im Jahr 1990

Den Solheim Cup gibt es erst seit 1990. Bis 2002 wurde die Veranstaltung in den geraden Jahren ausgetragen. Mit der Umstellung des Ryder-Cup-Kalenders 2003 wechselte der Solheim Cup in die ungeraden Jahre, um Terminüberschneidungen zu vermeiden.

USA liegt vorne

Die US-Spielerinnen konnten acht der bisherigen 13 Kontinental-Duelle für sich entscheiden. Europa triumphierte fünfmal. So auch beim letzten Aufeinandertreffen 2013 im Colorado Golf Club in den USA.

Die Punkte

Dem Titelverteidiger reicht bei 28 Punkten, die an drei Tagen vergeben werden, schon ein Remis zum Sieg. Der Herausforderer muss mindestens ein 14,5:13,5 erreichen.

Der Modus

Bei je vier Fourball (Bestball)- und Foursomes-Matches am Freitag sowie Samstag treten jeweils zwei Spielerinnen im Team gegeneinander an. Im Fourball spielt jede Golferin ihren eigenen Ball bis ins Loch. Dabei wird das niedrigste Schlagergebnis als Lochgewinn mit 1:0 für das erfolgreiche Team gewertet - bei Remis mit 0,5:0,5 „geteilt“. Das gilt auch für den „Klassischen Vierer“ (Foursomes), bei dem die Teamspielerinnen abwechselnd einen gemeinsamen Ball bis ins Loch schlagen.

Frau gegen Frau

Auch in den zwölf Einzeln am Sonntag gibt jeder Matchgewinn im Spiel Frau gegen Frau einen Punkt. Liegt eine Spielerin zum Beispiel nach dem 16. Grün mit drei mehr gewonnenen Löchern vorn, ist das Match nach dem Zählverfahren „3 und 2“ (3 Punkte vorn, aber nur noch 2 Löcher zu spielen) vorzeitig beendet. Wird über den Sieg erst am 18. Loch entschieden, lautet die Wertung „1 auf“.

Die lautstarke Fan-Unterstützung soll Team Europa antreiben. „Ich liebe die Atmosphäre der Menge“, hatte Golferin Gal in einem Interview ihrer US-Profiorganisation LPGA gesagt. „Denn die Leute können ein klein wenig lauter sein, sich ein wenig gehen lassen.“

TV-Übertragungszeiten des Solheim-Cup

Freitag, 18. September

08.50 - 12.30 Uhr in „Sport extra“ im SWR Fernsehen und 15.30 - 19.45 Uhr auf EinsPlus (beides zeitgleich auch auf www.sportschau.de)

Samstag, 19. September

09.00 - 12.30 Uhr in „Sport extra“ im SWR Fernsehen und 15.45 - 19.15 Uhr auf EinsPlus (beides zeitgleich auch auf www.sportschau.de)

Sonntag, 20. September

13.00 - 16.00 Uhr in „Sport extra“ im SWR Fernsehen und 16.30 - 17.25 Uhr in „Sportschau live“ in der ARD (beides zeitgleich auch auf www.sportschau.de)

Mit Gal und Masson, in der Weltrangliste die beiden stärksten Golferinnen des Landes (42 und 81), gehen erstmals zwei Deutsche für das zwölfköpfige Europa-Team an den Start. So wollen die Europäerinnen mit ihrer schwedischen Teamchefin Carin Koch ihre Siegesserie fortsetzen: 2011 setzten sie sich in Irland, 2013 im US-Bundesstaat Colorado durch. Für die beiden deutschen Vertreterinnen ist es jeweils der zweite Auftritt beim Solheim Cup - und soll auch der zweite Sieg werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×