Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2013

09:18 Uhr

Südafrikanischer Sprinter

Polizei rechnet mit Anklage gegen Pistorius

Die Ermittlungen gegen den Sprinter Oscar Pistorius sind abgeschlossen. Die südafrikanische Polizei geht davon aus, dass sich der Sportler vor Gericht wegen der Erschießung seiner Freundin verantworten muss.

Der Sprintstar Oscar Pistorius muss mit einer Anklage rechnen. ap

Der Sprintstar Oscar Pistorius muss mit einer Anklage rechnen.

JohannesburgDie südafrikanische Polizei hat ihre Ermittlungen zum Tod der Freundin von Sprintstar Oscar Pistorius abgeschlossen. Polizeisprecher Generalleutnant Solomon Makgale teilte am Dienstag mit, die Ermittler seien überzeugt, dass Anklage gegen Pistorius erhoben werde. Am Montag ist wieder ein Gerichtstermin in Pretoria. Dann werde vermutlich auch ein Prozesstermin festgelegt, sagte Makgale.

Der 26-jährige beinamputierte Paralympics-Star Pistorius ist derzeit gegen eine Kaution von 84 000 Euro auf freiem Fuß. Er selbst erklärte, er habe seine Freundin Reeva Steenkamp am 14. Februar versehentlich durch eine Tür hindurch erschossen – weil er glaubte, sie sei ein Einbrecher. Die Ermittler vermuten hingegen, dass das Paar sich gestritten und Pistorius in Mordabsicht auf Steenkamp geschossen hatte.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×