Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

09:10 Uhr

Tennis Australian Open

Haas bucht Ticket für Halbfinale gegen Gonzalez

Tommy Haas hat bei den Australian Open den Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht. Haas setzte sich in fünf Sätzen gegen den Russen Nikolai Dawydenko durch und trifft nun auf Fernando Gonzalez, der Rafael Nadal bezwang.

Tommy Haas steht bei den Australian Open im Halbfinale und hat damit zum dritten Mal in seiner Karriere die Vorschlussrunde bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht. Der gebürtige Hamburger setzte sich im Viertelfinale nach einem harten Fünf-Satz-Match gegen den Russen Nikolai Dawydenko mit 6:3, 2:6, 1:6, 6:1 und 7:5 durch. In der Runde der letzten Vier trifft Haas nun auf Fernando Gonzalez. Der Chilene schaltete überraschend den spanischen French-Open-Sieger Rafael Nadal in drei Sätzen 6:2, 6:4, 6:3 aus. Im Viertelfinale der US Open im vergangenen September war Haas noch in fünf Sätzen an Dawydenko gescheitert. In Melbourne stand Haas bereits 1999 und 2002 im Halbfinale.

Die rund 15 000 Zuschauer in der Rod Laver Arena sahen über 3:19 Stunden eine ausgeglichene Partie. Nachdem Haas den ersten Satz dominiert hatte, verlor er in den beiden anschließenden Durchgängen völlig den Faden und brachte den solide spielenden Dawydenko durch zahlreiche Fehler wieder ins Match.

Haas muss Matchball abwehren

"Ich kann es nicht, so kann ich nicht gewinnen, ich habe keinen Bock mehr, wofür mache ich das eigentlich, nur damit ich mich aufrege. Ich bezahle Leute für nichts", setzte Haas zu einer nie gehörten Schimpftirade an. Aber dann stand er auf, sagte zu sich: "Fighten, kämpfen, du gewinnst es jetzt." Danach war er wieder der Alte aus dem ersten Satz, während nun der Russe nachließ. Im entscheidenden Durchgang ging Dawydenko bereits 3:1 nach einem Break in Führung, doch Haas gab nie auf und konnte mit einem sofortigen Rebreak ausgleichen.

"Das war einer meiner größten Siege"

Beim Stand von 4:5 musste Haas einen Matchball abwehren, den Dawydenko ins Netz schlug. In der immer spannenderen Partie gelang dem Deutschen schließlich die Vorentscheidung mit seinem Break zum 6:5. "Das ist einer meiner schönsten Momente", sagte Haas: "Als beim Matchball der Ball von Nikolai ins Aus ging, da habe ich nur gedacht: Geil. Das war einer meiner größten Siege, ohne Zweifel, ein super, super Gefühl", meinte der Wahl-Amerikaner.

Gegen den Weltranglisten-Neunten Gonzalez hat Haas erst einmal 2004 auf Sand gespielt und verloren. "Fernando spielt großartig, er hat einen fiesen Aufschlag, bewegt sich gut und schlägt eine knallharte Vorhand", meint Haas: "Aber wenn ich abrufe, was ich kann, wird es für jeden Gegner schwer, mich zu schlagen."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×