Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

13:54 Uhr

Tennis Australian Open

Haas: "Er hat unmenschliches Tennis gespielt"

Tommy Haas ist bei den Australian Open im Halbfinale am Chilenen Fernando Gonzalez gescheitert. Der 28-Jährige zeigte sich nach dem deutlichen 1:6, 3:6, 1:6 im Interview enttäuscht.

Für Tommy Haas war im Halbfinale der Australian Open erneut Endstation. Nach dem 1:6, 3:6, 1:6 gegen Fernando Gonzalez (Chile) sprach Haas im Interview über das Aus beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Frage: "Tommy Haas, Sie sind zum dritten Mal in ihrer Karriere im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers gescheitert. Wie fühlen Sie sich jetzt?"

Tommy Haas: "Da sind so viele Emotionen. Ich bin natürlich enttäuscht, dass es nicht so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Er hat unmenschliches Tennis gespielt. Da war ja nicht viel, was ich tun konnte, ich weiß nicht, was ich anders hätte machen sollen."

Frage: "Hatten Sie jemals einen Gegner, der so gut gespielt hat?"

Haas: "Ich habe mal im Daviscup gegen Jewgeni Kafelnikow gespielt, der war auch unglaublich. Aber das war mit Sicherheit eines von diesen Matches. Einfach großes Tennis."

Frage: "Sie haben die ersten elf Punkte in Folge abgegeben, hat das die Partie bereits entscheidend beeinflusst?"

Haas: "Ich habe mir beim Start noch nicht so viel gedacht. Auch nach dem verlorenen ersten Satz habe ich gedacht, jetzt geht es neu los. Aber ich habe immer sofort wieder den Aufschlag verloren, bin gleich wieder hinterhergelaufen. Man muss einfach akzeptieren, dass er eines seiner besten Matches gespielt hat, dass er sich in einen Rausch gespielt hat."

Frage: "Sie haben ja nicht schlecht gespielt, Sie haben alles versucht, verzweifelt man nicht irgendwann, wenn nichts zum Erfolg führt?"

Haas: "Seine Statistik spricht ja für sich, nur drei unerzwungene Fehler, 42 Winner. Fast alles, was er heute angefasst hat, lief für ihn. Ich habe tatsächlich ziemlich gut gespielt, aber er hatte auf alles, was ich versucht habe, eine Antwort. Das ist frustrierend. Da muss man den Hut ziehen und sagen: zu gut."

Frage: "Wie fällt Ihr Fazit von den Australian Open insgesamt aus?"

Haas: "Man muss versuchen, das Positive rauszuziehen. Ich habe eines meiner großen Ziele erreicht, bin wieder unter den Top Ten. Ich spiele wieder gutes Tennis und ich bin gesund."

Frage: "Denken Sie, Gonzalez hat mit dieser Leistung im Finale eine realistische Chance gegen Roger Federer?"

Haas: "Das wird natürlich eine schwere Aufgabe. Aber wenn er das Niveau hält, wenn er wieder sehr wenig Fehler macht, dann denke ich, wird es ein gutes Match. Wir werden sehen, was dabei herauskommt."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×