Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2011

08:23 Uhr

Tennis Australian Open

Mayer sorgt für das deutsche Highlight

Florian Mayer schlägt überraschend Nikolaj Dawydenko und steht in der zweiten Runde der Australian Open. Sieben der zwölf gestarteten deutschen Profis schafften dies nicht.

Florian Mayer bestätigte in Melbourne seine gute Form. Foto: SID Images/AFP/Paul Crock SID

Florian Mayer bestätigte in Melbourne seine gute Form. Foto: SID Images/AFP/Paul Crock

Eine große Überraschung durch Florian Mayer, Pflichtsiege der ambitionierten Andrea Petkovic und Julia Görges sowie ein Erfolg von Philipp Kohlschreiber im deutschen Duell mit Tobias Kamke - mehr gab es für die deutschen Tennisfans zum Auftakt der Australian Open in Melbourne nicht zu feiern. Von zwölf gestarteten deutschen Profis schieden am Montag sieben in der ersten Runde aus, weitere acht bestreiten am Dienstag ihre Erstrundenpartien beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Mayers 6:3, 4:6, 7:6 (7:4), 6:4 über den ehemaligen Weltranglisten-Dritten Nikolaj Dawydenko war aus deutscher Sicht das Highlight zum Turnierauftakt. Petkovic setzte sich gegen Jill Craybas (USA) problemlos mit 6:1, 6:2 durch. Görges schaltete die Rumänin Edina Gallovits-Hall in einer umkämpften Partie mit 6:4, 4:6, 6:3 aus. Kohlschreiber wehrte nur mit viel Mühe beim 1:6, 4:6, 7:6 (8:6), 6:4, 6:4 den Angriff von Newcomer Kamke (Lübeck) ab.

Sextett ausgeschieden

Dicht vor dem Einzug in die zweite Runde stand auch Dustin Brown. Der in Celle geborene und im niedersächsischen Winsen/Aller lebende Rasta-Mann mit jamaikanischem Vater und deutscher Mutter, unterlag dem Weltranglisten-26. Albert Montanes (Spanien) nur knapp mit 4:6, 4:6, 6:3, 6:2, 5:7. Altmeister Rainer Schüttler, mit 34 Jahren der älteste Spieler im Hauptfeld, war dagegen bei seiner 1:6, 3:6, 2:6-Niederlage gegen den spanischen Weltklassemann Fernando Verdasco absolut chancenlos.

Daniel Brands (Deggendorf), Mischa Zverev (Hamburg) und Simon Greul (Stuttgart), der als Lucky Loser kurzfristig ins Hauptfeld gerückt war, schieden ebenfalls aus. Auch für Angelique Kerber (Kiel) und Qualifikantin Kathrin Wöhrle (Lindau) war das Turnier bereits nach dem Auftaktmatch beendet. Sie alle hatten es mit Spielern zu tun, die in der Weltrangliste besser eingestuft sind, und konnten nicht über sich hinauswachsen.

Das gelang nur Mayer, der in der zweiten Runde am Mittwoch auf den Japaner Kei Nishikori trifft. Petkovic spielt dann gegen die britische Qualifikantin Anne Keothavong, bevor in Runde drei möglicherweise Venus Williams wartet. Nächste Gegnerin von Görges ist die Weltranglisten-21. Kaia Kanepi (Estland). Kohlschreiber bekommt es mit dem tschechischen Wimbledonfinalisten Tomas Berdych zu tun.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×