Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2008

19:03 Uhr

Tennis International

Mirza tritt nicht in ihrer indischen Heimat an

Die indische Tennisspielerin Sania Mirza verzichtet nach den Kontroversen der vergangenen Monate auf die Teilnahme am WTA-Turnier im heimischen Bangalore.

Indiens Tennis-Star Sania Mirza will zunächst nicht mehr in ihrer Heimat antreten. Nach den Kontroversen der letzten Monate hat die Nachwuchshoffnung nun ihre Teilnahme am WTA-Turnier im heimischen Bangalore Anfang März abgesagt. "Jedes Mal, wenn ich in Indien spiele, gibt es irgendwelche Probleme", sagte die 21-Jährige. Mirzas Management habe ihr zu dieser Entscheidung geraten.

Mirza wurde Anfang Januar von einem Privatmann wegen angeblicher Verunglimpfung der Nationalflagge angezeigt. Ein Foto vom Hopman Cup in Perth, auf dem Mirza mit nackten Füßen neben der indischen Flagge zu sehen war, hatte den Kläger aufgeregt. Bei den Australian Open in Melbourne hatte Mirza deswegen sogar von Rücktrittsgedanken berichtet. Mehrfach haben zudem indische Nationalisten die Tennis-Outfits der Weltranglisten-29. kritisiert.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×