Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

15:42 Uhr

Tennis WTA

Jankovic setzt ihren Siegeszug auch in Sydney fort

Nach ihrem Turniersieg in Auckland am Sonntag hat Jelena Jankovic auch beim WTA-Turnier in Sydney einen guten Start erwischt. Die Serbin warf Martina Hingis (Schweiz) mit 6:4, 4:6, 6:3 in Runde eins aus dem Wettbewerb.

Im noch jungen Tennisjahr 2007 spielt Jelena Jankovic weiterhin ganz stark auf. Am Sonntag holte sich die Serbin in Auckland den Titel und auch beim WTA-Turnier in Sydney präsentierte sich Jankovic gleich hellwach. In Runde eins besiegte die 21-Jährige die ehemalige Weltranglistenerste und Nummer fünf der Setzliste Martina Hingis aus der Schweiz mit 6:4, 4:6, 6:3.

Die Siegesserie von Dinara Safina fand dagegen ein überraschendes Ende. Die Russin, die am Sonntag das Turnier in Gold Coast zu ihren Gunsten entschied, unterlag in ihrem Erstrundenmatch in Sydney der Lokalmatadorin Nicole Pratt (Australien) 6:4, 3:6, 2:6 und kassierte damit ihre erste Niederlage im Jahr 2007.

Grönefeld scheitert an Peer

Neben Jankovic und Pratt haben auch Patty Schnyder (Schweiz), Tatiana Golovin (Frankreich) und Jelena Dementjewa (Russland) ihre Tickets für das Achtelfinale gelöst. Die an Position sieben gesetzte Schnyder besiegte Wera Duschewina (Russland) 6:3, 4:6, 6:3, Frankreichs neuer Star Golovin setzte sich gegen Peng Shuai (China) mit 6:4, 7:5 durch und die an Position sechs eingestufte Dementjewa kämpfte Ai Sugiyama (Japan) mit 6:7 (3:7), 7:6 (7:3) 6:0 nieder.

Die einzige deutsche Starterin Anna-Lena Grönefeld war bereits in der ersten Runde gegen Shahar Peer (Israel) ausgeschieden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×