Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2016

15:40 Uhr

Triathlet Jan Frodeno

Es geht um mehr als den WM-Titel

Jan Frodeno - wer sonst? Bei der Frage nach dem Favoriten beim Ironman auf Hawaii fällt zumeist der Name des WM-Titelverteidigers. Der weltbeste Triathlet auf der Langstrecke will nicht nur den Sieg.

Der Triathlet bei seinem WM-Sieg auf Hawaii 2015. In diesem Jahr will der Ausnahmesportler seinen Coup wiederholen – am liebsten in Rekordzeit. dpa

Jan Frodeno

Der Triathlet bei seinem WM-Sieg auf Hawaii 2015. In diesem Jahr will der Ausnahmesportler seinen Coup wiederholen – am liebsten in Rekordzeit.

Kailua KonaBeim Medien- und Sponsoren-Marathon vor dem Ironman auf Hawaii hatte Jan Frodeno noch einen ganz besonderen Termin. Als Vorjahressieger erhielt er in Kailua Kona in einer kleinen Zeremonie mit einheimischen Tänzen einen übergroßen Wimpel mit seinem Namen und der Jahreszahl seines Sieges. Das Stück sollte später neben denen der früheren Gewinner gezeigt werden. „Ich gebe mir Mühe, das jetzt als Dauertermin in meinem Kalender einzutragen. Im iPhone kann man das ja einstellen. Und ich habe das schon mal pro forma reingeschrieben“, sagte der 35-Jährige mit einem Lachen.

Die Triathlon-Konkurrenz kann über den Scherz wahrscheinlich nur wenig schmunzeln. Frodeno gilt derzeit als fast unschlagbar. Auch vor dem Start zum Ausdauer-Klassiker am Samstag (18.25 Uhr/MESZ - 6.25 Uhr/Ortszeit) ist der gebürtige Kölner mit Wohnsitz in Spanien und Australien der Favorit. „Jan hat keine Schwächen mehr“, sagte sein schärfster Konkurrenz und Kumpel Sebastian Kienle. „Wenn er an der Startlinie steht, gehört er zu den Mitfavoriten oder ist der Favorit. Das ist sicher auch hier so.“

Binnen drei Jahren hat Frodeno die Ironman-Welt im Sturm erobert. 2015 gewann er als erster Triathlon-Olympiasieger den WM-Titel auf Hawaii, als erster holte er sich in einem Jahr neben dem Sieg auf Hawaii noch den EM-Titel und die Weltmeisterschaft über die halb so lange 70.3-Strecke.

Jan Frodeno – Triathlet und Hawaii-Sieger

Geburtsdatum

18. August 1981, Köln

Wohnort

Girona (Spanien)

Familienstand

Verheiratet mit der Australierin Emma Snowsill, Triathlon-Olympiasiegerin 2008; ein Sohn.

Maße

Größe: 1,94 Meter

Gewicht: 76 Kilogramm

Trainer

Dan Lorang

Größter Erfolg

Kurzstrecke: Olympiasieg 2008 in Peking

Weltrekord

Triathlon 2016: Weltrekord bei der Challenge Roth in 7:35.39 Stunden.

Titel 2015

Weltmeister Ironman Hawaii

Weltmeister 70.3 Zell am See

Europameister Ironman Germany in Frankfurt/Main

Titel 2014

WM-Dritter Ironman Hawaii

WM-Zweiter 70.3 in Mont-Tremblant

EM-Dritter Ironman Germany in Frankfurt/Main

In diesem Jahr machte er sich rar, bedingt auch durch eine Verletzung im Frühjahr. Was ihm als jungem Vater immerhin etwas mehr Zeit für die Familie einbrachte. Er startete erst im Mai beim Ironman auf Lanzarote, wurde dort Zweiter und machte die Qualifikation für Kona perfekt.

Sein großes Projekt neben Hawaii hieß Weltbestzeit: Bei der Challenge Roth schaffte er Mitte Juli die 3,68 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen in 7:35:39 Stunden und pulverisierte die Marke von Andreas Raelert um beinahe sechs Minuten.

„Im Endeffekt war das eine sehr lange Trainingssaison für mich“, sagte Frodeno mit Blick auf das bisherige Jahr. „Ich muss aber auch sagen, dass ich das nicht jedes Jahr so machen könnte mit so wenig Rennen und mich nur auf ein, zwei Höhepunkte vorzubereiten.“ Er sei mehr „als Wettkämpfer denn als Trainierer unterwegs“.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×