Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2012

13:28 Uhr

Urteil

Radsport-Weltverband erkennt Lance Armstrong alle Tour-Siege ab

Lance Armstrong verliert wegen der Dopingaffäre seine sieben Titel bei der Tour de France. Der Radsport-Weltverband UCI erkannte dem Amerikaner am Montag in Genf seine Erfolge ab.

Lance Armstrong: Kämpfer, Sieger, Doper - Verlierer. dpa

Lance Armstrong: Kämpfer, Sieger, Doper - Verlierer.

GenfLance Armstrong verliert wegen der Dopingaffäre seine sieben Titel bei der Tour de France. Der Radsport-Weltverband UCI erkannte dem Amerikaner am Montag in Genf seine Erfolge ab und sprach eine lebenslange Sperre für den Texaner aus. „Lance Armstrong hat keinen Platz im Radsport. So etwas darf nie wieder passieren“, sagte UCI-Präsident Pat McQuaid. Zugleich begegnete er Kritik am Verband: „Die UCI hat nichts zu verbergen“, sagte McQuaid: „Ich werde nicht als UCI-Präsident zurücktreten.“

Zuletzt war dem 41-jährigen Lance Armstrong von der US-Anti-Doping-Agentur USADA jahrelanges und systematisches Doping nachgewiesen worden.

Wie Zeugen - darunter ehemalige Teamkollegen - unter Eid berichteten, habe Armstrong unter anderem EPO-, Testosteron-, Kortison- und Blutdoping betrieben. Armstrong streitet die Vorwürfe ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×