Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2006

12:24 Uhr

Vertragsprobleme verzögern Infrastruktur-Projekt vor WM 2010

Zug abgefahren?

Bis zum Jahr 2010 sollte die Gautrain-Stadtbahn, die Joannisburg und Pretoria verbinden soll, eigentlich fertig sein. Nun gibt es vertragliche Probleme, die den Baubeginn verzögern und es ist unklar, ob die Bahnstrecke bis zur 1. Fußball-WM in Afrika, fertig gestellt werden kann.

HB JOHANNISBURG. Vertragsprobleme haben den Baubeginn für Südafrikas ehrgeizige Gautrain-Stadtbahn zwischen Johannesburg und Pretoria verzögert. Eine Fertigstellung der geplanten 80 Kilometer lange Schnellzugtrasse vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 ist damit nach südafrikanischen Medien-Berichten vom Donnerstag fraglich geworden.

Das 20 Milliarden Rand (2,7 Mrd Euro) teure Projekt wird von der Regierung als Teil der Vorbereitungen für die Ausrichtung der ersten Fußball-WM in Afrika gewertet. Die finanziellen Details des Vertragswerks sollten ursprünglich bis Ende 2005 geregelt sein, um bis zur WM die Inbetriebnahme zu garantieren.

Ein vom weltgrößten Zug-Hersteller Bombardier geführtes Konsortium hatte Ende vergangenen Jahres den Auftrag für den Bau der Stadtbahn erhalten, die die Hauptstadt Pretoria und die Metropole Johannesburg mit dessen internationalem Flughafen verbinden soll.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×