Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2008

21:21 Uhr

Volleyball Europapokal

Friedrichshafen als Gruppenzweiter in Play-offs

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben ihr letztes Spiel der Gruppenphase in der Champions League verloren. Trotzdem steht der deutsche Meister in der zweiten Runde.

Eine Niederlage ohne Konsequenzen hat Titelverteidiger VfB Friedrichshafen im letzten Gruppenspiel der Champions League kassiert. Bereits vor dem 2:3 (25:19, 25:22, 22:25, 21:25, 14:16) bei Olympiakos Piräus hatten die Süddeutschen ihr Ticket für die Play-offs der besten zwölf Mannschaften in der Tasche. Damit zieht die Mannschaft von Stelian Moculescu hinter Dinamo Kazan als Zweiter der Gruppe C in die nächste Runde ein.

Friedrichshafen zeigte in der Melina-Merkouri-Halle zunächst seine Klasse und entschied die ersten beiden Sätze des Prestige-Duells für sich. So sah alles nach einer Wiederholung des 3:0-Siegs aus dem Hinspiel aus. Doch zum Teil leichtfertige Fehler des deutschen Meisters weckten den Kampfgeist der Griechen, die die Partie schließlich noch drehten. Die Auslosung zur zweiten Runde findet am Donnerstag in Luxemburg statt.

Dresden zieht ins Viertelfinale des Challenge-Cups ein, Berlin scheitert

Im Challenge-Cup setzten sich die Frauen des Dresdner SC souverän gegen Panathinaikos Athen durch. Nach dem 3:1 beim griechischen Meister entschieden die Sachsen auch die zweite Begegnung 3:1 (25:23, 25:18, 24:26, 25:21) für sich und zogen ins Viertelfinale ein.

Dagegen schieden die Männer des SCC Berlin im Achtelfinale aus. Nach der knappen 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel, konnte der Bundesligist bei AZS Olsztyn nur im ersten Satz mithalten und unterlag 1:3 (25:20, 16:25, 19:25, 18:25).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×