Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2006

18:36 Uhr

Volleyball National

Favoriten geben sich im DVV-Pokal kein Blöße

Der VfB Friedrichshafen bei den Männern und der UBC Münster bei den Frauen sind auf dem besten Wege zur erfolgreichen Titelverteidigung im DVV-Pokal. Der VfB trifft im Finale auf den Moerser SC, der UBC auf Schwerin.

In den Pokal-Wettbewerben des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) stehen die Titelverteidiger auch in diesem Jahr in den Endspielen. Der VfB Friedrichshafen triftt in seinem achten DVV-Finale auf den Moerser SC, die Damen von Rekord-Pokalsieger USC Münster müssen gegen den Schweriner SC antreten.

In der Runde der letzten Vier bezwang Meister Friedrichshafen den SCC Berlin in einer Neuauflage des Vorjahres-Finales mit 3:1 (27:25, 25:20, 19:25, 26:24). Moers hatte zuvor den Ligakonkurrenten und Vizemeister evivo Düren mit 3:1 (22:25, 29:27, 25:21, 25:22) ausgeschaltet.

Bei den Damen musste Meister Münster mehr kämpfen als erwartet. Der elfmalige Pokalsieger setzte sich mit 3:1 (25:22, 25:13, 20:25, 25:18) gegen den VfB Suhl durch. Dagegen schied Vizemeister Rote Raben Vilsbiburg überraschend deutlich aus. Beim Tabellenzweiten Schweriner SC verlor der Bundesliga-Spitzenreiter mit 0:3 (19:25, 24:26, 22:25).

Beide Endspiele finden am 19. März erstmals im großen Rahmen im Gerry-Weber-Stadion von Halle/Westfalen statt. Dabei spielt Münster zuerst gegen Schwerin (13.00 Uhr), dann trifft Friedrichshafen auf Moers (15.30).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×