Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2006

12:00 Uhr

Volleyball Nationalmannschaft

Neuer Volleyball-Bundestrainer bis Ostern

Möglichst noch vor Ostern soll der neue Bundestrainer der Volleyball-Damen vorgestellt werden und vorerst bis nach der WM bleiben. Verbands-Präsident Werner von Moltke verhandelt derzeit mit Toptrainern aus dem Ausland.

In der Suche nach einem neuen Volleyball-Bundestrainer des Damen-Teams kündigt sich eine Entscheidung bis Ostern an. Der Nachfolger des zurückgetretenen Hee Wan Lee soll die Aufgabe vorerst nur bis nach der Weltmeisterschaft im November in Japan übernehmen. Das erklärte Verbandschef Werner von Moltke nach Verhandlungen mit zwei Trainern in Italien. Eine Übergangslösung mit den Liga-Trainern Axel Büring (USC Münster) und Michael Schöps (Rote Raben Vilsbiburg) als Doppelspitze wird es wohl nicht geben.

"Wir haben bei den Verhandlungen festgestellt, dass der Trainerposten im deutschen Nationalteam bei ausländischen Topleuten sehr begehrt ist", erklärte von Moltke. Er wird in den nächsten Tagen noch mit zwei weiteren Toptrainern aus dem Ausland verhandeln und will dann möglichst in der nächsten Woche den neuen Bundestrainer präsentieren.

Der neue Chef soll das Team schon in der EM-Qualifikation ab Ende Mai betreuen. "Er soll das Team quasi als Test bis zur WM führen. Wenn alles passt, wollen wir den Coach ab 2007 als Ganzjahrestrainer verpflichten", sagte von Moltke: "Die beiden ersten Kandidaten würden mit uns den Weg bis Olympia in Peking gehen."

Die beiden Anwärter aus Italien stehen derzeit noch unter Vertrag und würden die deutsche Nationalmannschaft in der Sommerpause ihrer Profiliga betreuen. Der bisherige Chefcoach Lee hatte nur die Nationalmannschaft betreut und war an dem Versuch gescheitert, zusätzlich ein deutsches Vereinsteam als Coach zu übernehmen.

Roll soll zur Rückkehr bewegt werden

Moltke: "Wichtig ist jetzt nicht nur der neue Trainer. Jetzt müssen alle alten und jungen Topspielerinnen zusammenstehen und für das deutsche Nationalteam spielen." Beispielsweise soll die überragende Angreiferin Sylvia Roll vom Pokalsieger Schweriner SC vier Jahre nach ihrem Rücktritt zu einem Comeback im Nationalteam überredet werden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×