Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2009

18:53 Uhr

Wasserspringen National

Schluss für Wels mit Wasserspringen

Wasserspringer Andreas Wels beendet seine Karriere und arbeitet ab sofort als Nachwuchstrainer beim SV Halle. Der 34-Jährige hatte insgesamt 36 deutsche Meistertitel gewonnen.

Andreas Wels gibt künftig als Jugendtrainer sein Wissen weiter. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Andreas Wels gibt künftig als Jugendtrainer sein Wissen weiter. Foto: Bongarts/Getty Images

Wasserspringer Andreas Wels aus Halle/Saale beendet seine Karriere und arbeitet ab sofort als Nachwuchstrainer beim SV Halle. "Ich habe in meiner Laufbahn viele Sternstunden erleben dürfen. Ob ich bei einer WM oder EM noch eine weitere Medaille dazu hole, ist nicht ausschlaggebend", sagte der 34-Jährige der Mitteldeutschen Zeitung (Montagsausgabe). Als Trainer dabei bleiben zu können, erleichtere ihm den Abschied.

Seine größten Erfolge hat Wels zusammen mit seinem Berliner Synchronpartner Tobias Schellenberg gefeiert. Sie waren Europameister sowie WM- und Olympia-Zweite. Bei den Olympischen Spielen in Peking hatten die beiden allerdings wegen einer Verletzung Schellenbergs ihr Startrecht nicht wahrnehmen können. Insgesamt hat Wels im Synchron- und Einzelspringen vom Dreimeterbrett 36 deutsche Meistertitel geholt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×